Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz

+ Wunschliste+ WunschlisteRemoved from wishlist 0
+ Produkt vergleichen
(109 Kundenrezensionen)
Preisalarm abonnieren (kostenlos)
×
Ich will kostenlos informiert werden, wenn der Preis fällt.
Preisalarm abonnieren: PANASONIC Lumix DMC-FZ300 LEICA Bridgekamera - 373,13€

373.13

Bester Preis bei: saturn.deSaturn
Jetzt ansehen

Panasonic Lumix DMC-FZ300 Digitalkamera 12,1 MP, 24x opt. Zoom schwarz. Dateiformat: Foto: JPEG (DCF/Exif2.3) / RAW, DPOF/Video: AVCHD, MP4.

Aktualisiert am 17. Juli 2020 16:55
Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz
Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz

Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz Preise

Preisverlauf

Preisverlauf fürPANASONIC Lumix DMC-FZ300 LEICA Bridgekamera
Letztes Update:
  • 373,13€ - 17. Juli 2020
  • 365,99€ - 26. März 2020
  • 369,99€ - 6. März 2020
  • 375,99€ - 26. Februar 2020
  • 374,99€ - 8. Februar 2020
  • 369,99€ - 7. Februar 2020
  • 359,99€ - 28. Januar 2020
  • 369,99€ - 25. Januar 2020
Since: 25. Oktober 2019
  • Jetzt ansehen 395,99€ - 28. November 2019
  • Tiefster Preis: 359,99€ - 28. Januar 2020

Beschreibung

Zusätzliche Information

Details: Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz

Sensor- Auflösung (Megapixel)

12.1

Effektive Fotoauflösung (Megapixel)

12.1

Fotoauflösungen

4.000 x 3.000 Pixel, 3.264 x 2.448 Pixel, 2.048 x 1.536 Pixel, 4.000 x 2.672 Pixel, 3.264 x 2.176 Pixel, 2.048 x 1.360 Pixel, 4.000 x 2.248 Pixel, 3.840 x 2.160 Pixel, 1.920 x 1.080 Pixel, 2.992 x 2.992 Pixel, 2.448 x 2.448 Pixel, 1.920 x 1.920 Pixel

Lichtempfindlichkeit

ISO Auto, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400

Sensor-Typ

Hochempfindlichkeits-MOS

Sensor-Größe

1/2.3 Zoll

Art.-Nr.

2023523

Optischer / Digitaler Zoom

24x, 4x

Objektiv-Typ

Reisezoom

Brennweite

4.5-108 mm

Optischer Zoom (x)

24

Digitaler Zoom (x)

4

Äquivalente Brennweite bei Kleinbild

25-600 mm (Foto), 28-672 mm (Video)

Autofokus

ja

Maximale Blende

f/2.8

Objektiv-Klassifikation

DC

Bildschirmdiagonale (cm/Zoll)

7.5 cm, 3 Zoll

Bildschirmdiagonale (cm) (cm)

7.5

Bildschirmdiagonale (Zoll) (Zoll)

3

Display Auflösung

1.040.000 Pixel

Display

TFT-LCD

Displayeigenschaften

Schwenk- und neigbar

Speichermedium

Speicherkarte

mögliche Dateiformate

JPEG, RAW, MPO

geeignete Speicherkarten

SD, SDHC, SDXC

Max. Verschlussgeschwindigkeit

1/4.000 Sek.

Min. Verschlussgeschwindigkeit

60 Sek.

Verschluss-Modi

mechanisch, elektronisch

Integrierter Blitz

ja

Blitz min. Aufnahmeabstand

0.3 m m

Blitz max. Reichweite

13.5 m m

Blitzkorrekturwerte

±3 LW in 1/3 Schritten

rote Augen Korrektur

ja

Externer Blitzschuh

ja

Suchertyp

OLED

Gesichtserkennung

ja

Panorama-Funktion

ja

Bildstabilisator

ja

Anzahl Motivprogramme

14

Effekte

Expressive (Farbintensiv), Retro (Retro), Old Days (Verblichen), High Key (High-Key), Low Key (Low-Key), Sepia (Sepia), Monochrome (Schwarzweiß), Dynamic Monochrome (Dynamisch Schwarzweiß), Rough Monochrome (Grob Schwarzweiß), Silky Monochrome (Sanft Schwarzweiß), Impressive Art (Impressiv), High Dynamic (Hohe Dynamik), Cross Process (Crossentwicklung), Toy Effect (Spielzeugeffekt), Toy Pop (Toy Pop), Bleach Bypass (Bleichauslassung), Miniature Effect (Miniatureffekt), Soft Focus (Weichzeichnung), Fantasy (Fantasie), Star Filter (Sternfilter), One Point Color (Punktuelle Farbe), Sunshine (Sonnenschein) (22 Filter)

Serienbildfunktion

ja

Serienbilder

60 Bilder/Sek., 12 Bilder/Sek., 6 Bilder/Sek., 2 Bilder/Sek.

Manueller Weißabgleich

ja

Belichtungskorrektur

±3 LW in 1/3 Schritten

Blenden- und Belichtungszeit manuell einstellbar

ja

Selbstauslöser

ja

Live-View Funktion

ja

Nachtaufnahme Funktion

ja

Videoqualität (K)

4

Videoformate

AVCHD, MPEG-4

Video recording / image refresh rate

50p, 25 fps

Videoauflösung

3.840 x 2.160 Pixel, 1.920 x 1.080 Pixel, 1.280 x 720 Pixel, 640 x 480 Pixel

169 Breitbildaufnahme

ja

Anschlüsse

1x Mini-HDMI, 1x USB, 1x Mikrofonanschluss

PictBridge

ja

spritzwassergeschützt

ja

Batterie-/ Akkutyp

Li-lon

Chemische Zusammensetzung

Li-Ion

Akkuleistung in Aufnahmen

540

Produkttyp

Bridgekamera

Farbe

Schwarz

Gewicht (g)

691

Breite (mm)

131.6

Höhe (mm)

91.5

Tiefe (mm)

117.1

Lieferumfang

Kamera, Akkuladegerät, Akku, Netzkabel, USB-Kabel, Gegenlichtblende, Objektivdeckel, Objektivdeckelband, Schultergurt, DVD, Bedienungsanleitung

Hersteller Artikelnummer

DMC-FZ300EGK

Videos

Videos: Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz

Bewertungen (109)

109 Bewertungen für Panasonic LUMIX DMC-FZ300EGK Premium-Bridgekamera (12 Megapixel, 24x opt. Zoom, LEICA DC Weitwinkel-Objektiv, 4K Foto/Video,Staub-/Spritzwasserschutz) schwarz

5.0 out of 5
109
0
0
0
0
Schreibe eine Bewertung
Alle zeigen Best hilfreichste Nutzerwertung: Tiefste Bewertung
  1. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  2. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  3. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  4. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  5. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  6. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  7. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  8. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  9. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  10. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  11. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  12. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  13. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  14. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  15. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  16. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  17. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  18. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  19. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  20. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  21. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  22. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  23. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  24. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  25. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  26. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  27. Test Quality

     Bonjour, je vais vous donner mon avis sur ce produit afin de vous aider à prendre une décision utile.De part mon travail, je suis amené à tester la qualité et la conformité des produits en Europe.➔ Contenu de la boite 📦 🔎 (Voir vidéo) :✳ – Descriptif du produit 📋:Un appareil photo numérique de type Bridge capable de filmer en 4K avec une très bonne résolution et un focus ultra rapide ainsi qu’un zoom hyper puissant. Maniable facilement, il saura immortaliser vos sorties pour des souvenirs en 4K.➔ Points positifs et négatifs ✍ :(+) Son focus ultra rapide(+) Son zoom hyper puissant(+) Son prix(+) ne craint pas l’eau ni la poussière(+) Son excellente prise en main(-) Aucun pour l’instantMon ressenti :J’ai regardé cet appareil depuis des mois en tentant de résister à la tentation de l’acheter car étant seul à travailler dans mon foyer il s’agit tout de même d’une petite somme. Les vidéos de présentation de cet article sont nombreuses, il n’est pas difficile de démontrer de son efficacité dont j’étais déjà certain avant même de le recevoir. Pour tout vous dire, je présente depuis maintenant quelque temps mes vidéos sur YouTube avec une caméra qui m’avait couté à l’époque seulement 50 EUR. Certes la qualité n’est pas comparable avec celui-ci, loin de là. Mais elle a su m’apporter beaucoup de plaisir dans mes débuts. J’ai longuement hésité sur le choix de ma futur acquisition car il s’agit tout de même pas du même investissement. N’étant pas conditionné au départ à investir dans ce genre d’appareil il s’agit là de mon premier, je suis donc débutant pour tous les modes que cet appareil est capable d’offrir et les divers vidéos et articles le concernant vous démontreront qu’il a des possibilités énormes et qu’il n’est pas si complexe que cela peut paraitre au premier abord.J’ai attendu et déballé le colis comme un enfant qui attend son cadeau de Noel sous le sapin. Après bientôt deux semaines je ne regrette absolument pas mon achat au contraire j’ai encore beaucoup à apprendre et c’est un réel plaisir de découvrir toutes ses fonctionnalités. J’ai été conquis par tous les avis reçus et je tiens également à remercier les personnes ayant fait l’acquisition de cet appareil avant moi qui ont pris le temps de répondre à mes multiples interrogations. Ne connaissant que très peu de ses atouts j’apprends à le découvrir et le conseille au débutant tout comme moi car il suffit de s’y intéresser pour comprendre. J’aurai dans l’avenir un appareil qui me permettra non seulement de fournir des vidéos de qualité pour ma chaine YouTube mais qui pourra également m’apporter dans ma vie de famille des souvenirs inoubliables des moments partagés avec mes enfants et ma femme.J’ai commandé cet article alors qu’il était en rupture et je remercie Amazon pour la rapidité qu’ils ont eu d’approvisionner leur stock pour permettre à leur clients d’être entièrement satisfait.📷 Je vous ferai dans quelques temps des photos pour vous faire une idée du résultat et ajouterai par la même occasion mon ressenti après + de temps d’utilisation 📷Si vous avez jugé mon avis utile, merci de cliquer sur OUI, c’est toujours agréable de savoir que l’on est lu :)Vous avez la possibilité de me suivre sur Amazon afin de pouvoir être aux premières loges lorsque je présente un produit. Pour cela rien de plus simple, il suffit de cliquer sur mon pseudo et une fois sur ma page de profil de cliquer sur “ suivre “. Vous avez également la possibilité de me suivre sur YouTube afin que je partage avec vous mes meilleures astuces.@ bientôt ;)Test Quality

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  28. juancarlos

    Una pasada de cámara! !!! Sin riesgo al intercambiar objetivos. Las teclas de funciones programables ……ésta la compré para un amigo, la siguiente yo. Os dejo varias fotos, la de la luna con zoom al mínimo y máximo.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  29. G. Maldonado

    Visto il prezzo (acquistata usata a 340 euro con amazon warehouse, ma mi e‘ arrivata in condizioni pari al nuovo) non mi aspettavo granché , l’avevo presa principalmente per i video 4K.Il sensore e‘ un 1/2.3 pollici, quindi 6,17 x 4,55mm il che significa che ha un’area 30 VOLTE (!) più piccola di una full-frame, e quindi risente dei suoi limiti fisici, soprattutto in situazioni di poca luce o alti ISO.Cio‘ e‘ in parte compensato dall’incredibile zoom 24X (25mm-600mm equivalenti) che mantiene la massima apertura a di f 1:2.8 per tutto il range di focali. Se si fosse trattato di una full frame, un simile obiettivo zoom sarebbe più lungo di 80 centimetri, avrebbeun costo dell’ordine di 10’000 euro o piu‘ e un peso oltre i 20 KgDal punto di vista della della versatilità dei controlli manuali e‘ pari ad una reflex professionale, e permette il formato RAW. E‘ inoltre tropicalizzata, quindi non ci si deve preoccupare della pioggia o di spruzzi accidentali. I comandi manuali sono veramente completi, dalla messa a fuoco, ai tempi di esposizione, ai diaframmi, il tutto completamente indipendente sia per le foto che per il video.Per il video 4K devo dire che e‘ un altro mondo rispetto ad una videocamera FULL HD, anche professionale. Unico neo e‘ lo stabilizzatore, che seppur decente non sta al livello di altre videocamere.La qualità delle foto chiaramente risente delle dimensioni del sensore. Consiglio di non superare i 400 ISO, a meno che non si facciano foto per il WEB. In piena luce e a bassi ISO comunque trovo sia più che rispettabile anche per stampe di 60×40 cm.Nel complesso si tratta forse del miglior rapporto qualità prezzo mai avuto per una foto/video camera.Altamente consigliata a chi ha bisogno di una grande gamma di focali e muoversi con un peso e ingombro trascurabili.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  30. Antonio

    Compré esta cámara para actualizar por fin una antigua Lumix FZ150 que aún conservo y que me pareció buenísima para su época. Sabía más o menos lo que compraba así que no estoy para nada sorprendido. La calidad de imagen es bastante buena pero ni por asomo comparable a una réflex con objetivos zoom intercambiables de buena calidad (y no digamos ya de focal fija). Pero eso no es lo que buscaba ya que poseo una Nikon D7100 y una D610. Es una cámara portátil, con un gran zoom y un visor y pantalla de una calidad increíble que cumple con excelente nota la función de „cámara para viajes“ todo en uno. Es rápida en enfocar y los resultados son buenos si sabes cuando, como y donde usarla. Creo que es francamente imposible sacar más rendimiento de un sensor tan pequeño pero Panasonic lo hace bien al no aumentar el número de píxeles y el zoom de una manera tan absurda y casi ridícula como hacen otras marcas. Además creo que se puede conseguir un pequeño extra de calidad si se configura bien la cámara y se dispara en RAW. Después de probar otras de este estilo con resultados pesimos me atrevo a decir que Panasonic es el mejor fabricante de cámaras bridge del mercado (con este tamaño de sensor).Actualizo este comentario:La máquina en general produce unos resultados excelentes de dia y con buena iluminación, no creo que exista otra bridge con esta calidad de imagen ahora mismo, pero la he tenido que devolver por un defecto de fabricación. El lado izquierdo extremo de las imágenes aparecía siempre más borroso con independencia de la apertura, velocidad o configuración utilizada. Imagino que puede ser un defecto en la alineación de algún elemento del objetivo (no creo que sea muy frecuente). He pedido otra cámara de reemplazo y como siempre la atención de Amazon excelente.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  31. Amazon Customer

    Ero molto indeciso nell’acquisto di questa fotocamera a causa del piccolo sensore e dei suoi miseri 12MP, ma avevo troppo bisogno di un obiettivo tuttofare senza dover andare in giro con un grosso peso e soprattutto senza il fastidio di dover cambiare l’ottica della reflex. Fino a questo momento ho lavorato con una Nikon D3300 acquistata con l’obiettivo in Kit 18 -105, ma ho subito aggiunto un Sigma 17 – 50 F/2,8 che ha migliorato notevolmente le cose, poiché le prestazioni del 18 – 105 sono, come è facile immaginare, modeste. Quando è arrivata la Lumix FZ300 ero quasi tentato di non aprire il pacco e rimandarlo subito indietro, pensando che le prestazioni di questa macchina sarebbero state notevolmente più modeste della Nikon D3300 e invece la delusione è stata al contrario, cioè mi sono pentito di aver acquistato la Nikon. In un primo momento lavorando in automatico non ero così entusiasta, ma semplicemente soddisfatto. Poi, invece, facendo lavorare la macchina a priorità di diaframmi, la musica è cambiata. A f/4 o f/5 le foto sono nitide, ricche di dettagli e con un equilibrio perfetto tra luci ed ombre. In post produzione le funzioni „nitidezza“, „luminosità“ e „contrasto“ mi sembrano proprio inutili, insomma non c’è bisogno di ritocco. Se le foto non si stampano sono ottime anche ben oltre gli 800 ISO e sono così soddisfatto che non scatto quasi mai in RAW. Certo, in ambienti con pochissima luce, come l’interno di una chiesa, la Nikon con il Sigma offre risultati migliori, ma all’aperto la Lumix FZ300 a me sembra addirittura migliore. Non amo i video per cui l’ho provato soltanto una volta e mi sembra ottimo. Doverosamente aggiungo che sono un principiante, ma questa è l’impressione che ho avuto

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  32. Carlos Martin

    Poseo varias cámaras Lumix, entre ellas tengo una G-6 de objetivos intercambiables y la famosa FZ-200. Las razones para actualizarse a la FZ-300 son fundamentalmente: Un visor con mejor resolución y tamaño (el mismo que lleva la G-6), el video y ráfagas fotográficas a 4K y una rueda con función configurable en la parte izquierda del objetivo. Posee algunas otras mejoras como una mayor velocidad y precisión de enfoque, la sustitución de la rueda trasera (que a algunos usuarios ha dado problemas) por una rueda superior que funciona mucho mejor y algunos otros detalles, pero en general vale la pena esta cámara por su excelente objetivo así como una relación calidad-precio imbatible. El rango de zoom, al igual que la FZ-200 es ideal, pués más allá de los 600 mm del tele (con su diafragma 2.8), la calidad que se obtiene con otras cámaras no es interesante, debido,entre otras cosas, a los inherentes problemas atmosféricos y la dificil sujección de la cámara con diafrágmas más cerrados que lo que ofrece la FZ-300. Resumiendo, si quieres una super-zoom, esta es la mejor opción del mercado.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  33. Giamp

    Comprata in offerta speciale, modello non nuovissimo ma perfetto per le mie esigenze: macchina compatta, leggera, ingombro non eccessivo, ottica molto buona (zoom ottico eccezionale), possibilità di usarla in modo fully auto ma anche di intervenire in manuale su tutti i parametri. Flash incorporato accettabile per utilizzi normali (ritratti da vicino, schiarire ombre o volto in controluce). Qualità delle foto (definizione, colori, etc) eccellente. Molto comodo il Wi-Fi, scarica direttamente le foto su iPhone. L’app consente di controllare in remoto la macchina. Non manca quasi nulla rispetto ad una DsLR che costa più del doppio. Fra le pochissime a prova di sabbia, spruzzi e umidità, per cui non teme un utilizzo un po‘ „rough“. È diventata la mia compagna inseparabile in viaggi e gite.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  34. Eugenia✅

     Mi piace provare tante fotocamere con super zoom ho provato varie panasonic lumix come la tz 70 , la tz90 , la tz100, ebbene questa è stata in assoluto la fotocamera della quale mi sono letteralmente innammorata!Simile alle altre come qualità fotografica ma come ergonomia, impugnatura e facilità di agire sui vari settaggi con lei non c’è paragone!Certo si sa, unico difetto è il sensore un po piccolo e dunque foto di notte non saranno molto nitide ,anche se in modalità SCN c’è un ottima modalità notturna che imposta una lunga esposizione e riduzione automatica del rumore.In genere non uso fare foto notturne se non alla luna e che come potete vedere dalla foto vengono comunque molto bene !allego anche un time lapse fatto proprio con la comoda modalità di questa fotocamera

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  35. charentois.17

    IL EST COMPLIQUE. Mais avec le temps on s’y fait. Les menus sont très riches en possibilités mieux que le Sony A58. Le tactile est débrayable mais parfois : OUH !! Il faut l’expérience sur d’autres appareils pour s’en sortir, le 4K est génial! Pour l’objectif il faudra acquérir un filtre UV qui va améliorer les couleurs mais aussi et surtout protéger la lentille qui est très exposée. Pour la vidéo le réglage de la luminosité se fait par la sélection des ISO. Filmer en 4K permet ensuite d’extraire l’image que l’on veut garder en tant que photo. Bien sur la vidéo n’est pas détériorée pour autant ; Pour le zoom, il y a le passage en zoom numérique 2x et 4x, il vaut mieux pour les exploiter un trépied.L’appareil est beau et a une allure de pro, il est léger et tient bien en main, prévoir une 2° batterie, principe de précaution,et la connectique dont le transfert WIFI sont présents.Ah oui j’allais oublier : il a les joints d’étanchéïté qui le protège contre l’humidité la pluie et la poussière, ce qui est rare sur un appareil de ce prix .IL fait 12 mpx mais en 4K il faut doubler en horizontal et doubler en vertical ce qui donne l’équivalent d’un 48 mpx !!!C’est ce qui fait que je vous recommande cet appareil.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  36. Isaac

    Muy buena cámara. Función perfectamente. El vídeo es brutal. La estabilización sencillamente es como llevar siempre un trípode en la mano. Con poca luz empieza a flaquear pero sin perder la dignidad. Muy superior a la fz200 que tenia antes.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  37. Esteban Ibañez Perellon

    La he comprado reacondicionada por lo que esperaba alguna rascada o roce, nada de eso, ni mirándola con lupa he podido diferenciarla de una nueva, solo por la caja que se veía abierta.La cámara es una maravilla, aparte de los controles manuales y automáticos, y de los distintos filtros y escenas, tanto en foto como en vídeo, añade la función de enfocar la zona que seleccionemos en la pantalla táctil, también se puede hacer en modo vídeo mientras se graba, lo que da a los vídeos un efecto realmente profesional, si a eso añadimos que casi todas las funciones se pueden hacer también desde el móvil o tablet mediante la conexión wifi pues tenemos una de las mejores cámaras sin espejo del mercado, muy superior a otras más caras como la Nikon b700 por citar un ejemplo de cámara 4kPorque no le doy las 5 estrellas? Pues a pesar de que en las especificaciones de la marca y las de Amazon, la función 4k NO GRABA A 30 FPS, solo graba a 25 fps. Nada grave ya que en YouTube se explica cómo convertir a 30 fps así como también quitar el límite de 30 min por clip, aún así la información es incorrecta, algo importante para los que compran está cámara pensado en hacer vídeo 4k.Aún así, una cámara fácil de usar que seguro me dará muchas satisfacciones.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  38. Sebastià Mascaró Adrover

     La tengo desde hace más de un año y ya puedo decir que es una muy buena cámara. Sobretodo la recomiendo para aprender, ya que yo he aprendido en la universidad teniendo esta cámara y no he tenido ningún problema para hacer nada de lo que me pedían. Tiene muchísimas opciones que me sorprendieron mucho y son muy fáciles e intuitivas de usar (si sabes lo que son). Y tiene un zoom increíble.Si quieres una cámara para hacer fotos en automático, mejor haz las fotos con el móvíl. Pero si sabes un poco o estás aprendiendo y quieres una cámara muy versátil, esta está muy pero que muy bien. La recomiendo mucho.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  39. Kéckeucavo…

    J ai moi aussi reçu cet appareil sans sa notice en francais mais j’ai pu la telecharger facilement sur le net au format pdf ce qui n’est pas plus mal vu qu’elle comprends plus de 360 pages…Je voulais un appareil photo digne de ce nom et celui ci , même s’il date de 2015, est toujours considéré comme l’un des 5 meilleurs bridges encore en 2019 face à des appareils qui coûtent souvent le double voire le triple.Las des appareils compacts que je flingue à chaque voyage en zone tropicale même s’ils sont plus pratiques à dégainer, voici ce qui m’a motivé à choisir le fz300:Son prix. Le fait qu’il soit tropicalisé (étanche à l’humidité et à la poussiere).Selon la presse : Sa qualité pour les photos (très bonnes notes sur tous les sites spécialisés) son excellente qualité pour les videos avec son stabilisateur 5 axes. Etc…et ses possibilités très étendues et complètes dignes d’un appareil pro qui offrent une large approche de la photographie. Son écran tactile orientable. Sa grande réactivité. Bref pleins de bonnes raisons de l’acheter.Effectivement au départ les reglages font un peu peur mais avec une lecture attentive de la notice et après deux bonnes heures à bidouiller (explorer) les modes , j’ai fini par m’y retrouver . Les menus sont assez bien faits et pour peu que l’on s’y connaisse un minimum en photo on apprivoise la bête assez rapidement. Mais certains affichages rendent un peu fou quand on n’a pas encore tous les automatismes.Plus simple : Un mode Ai+ intelligent, qui nécessite un minimum de configuration (choix de la qualité et format d’image et quelques autres paramètres assez simples) offre la promesse de réussir vos photos en toutes circonstances sans se prendre la tête avec tout de même la possibilité de corriger soi-même l’exposition, par exemple.Comme je pars en voyage dans une semaine, faute de temps pour faire d’autres essais , je vais donc favoriser ce paramètre de prise de vue automatique.Pour les plus aguerris, des options sont accessibles avec de nombreux modes de réglages manuel , des pré-sélections de scènes etc… et d’options pour ajouter des effets (cf photos du nénuphar).Pour chaque mode choisi via la molette, il suffit d’aller dans le menu et configurer ses propres paramètres , l’ensemble est assez bien fait et plutôt instinctif , il suffit d’être patient et surtout aimer faire des photos.L’appareil n’est pas si emcomblant .offre une prise en main confortable. Il est fourni avec sa lanière, son cache objectif, son paresoleil, son chargeur de batterie + batterie et un cd rom comportant deux logiciels de retouches etc… et un câble usb. Ne reste plus qu’à se procurer une sacoche, une carte sd appropriée et éventuellement une batterie de secours ….Un appareil qui semble avoir déjà fait ses preuves chez pleins de photographes.Je suis revenu de voyage maintenant.Verdict :Pour la photo : Configuration en HD 4k .quelques tests fait en manuel puis en mode auto AI+ avec correction de l’exposition dans certain cas (car c’est une petite lentille qui a tendance à surexposer par fort ensoleillement) et des iso.La correction de l’exposition est très sensible j’ai donc assombri quelques photos malheureusement et le resultat n’était pas satisfaisant. Après quelques tatonages, j ai obtenu de très beaux résultats de jour mais j’ai constaté des lacunes en zone à faible luminosité. Je n’ai pas eu le temps de dompter les réglage du flash donc mes clichés de jours (ormi quelques rares photos ratées) ont montré des résultats bien plus convaincants que de nuit.Le zoom , assez puissant, offre des résultats remarquables. Et on s’amuse à en abuser. En macro la qualité est renversante et que dire des portraits !!! Juste saisissants de détails . Incroyables ! Le résultat est à pleurer de joie ! On n’est très proche d’un rendu pro.La vidéo ; configuration en 4k hd . Et là c’est de nouveau la claque !!. Les images sont d’une définition hallucinante. J’ai filmé un oiseau exotique entrain de faire sa toilette ,avec le zoom ; réaction d’un collègue après visionnage ; „t’as copié un reportage du national géographic ? !! C est incroyable !!!“Pour filmer un pied est tout de même recommandé pour un résultat qui frôle déjà la perfection sans… Le stabilisateur est efficace mais … Ce n’est pas celui d’une go pro ! Globalement le résultat reste toit de même bluffant …au delà même de mes attentes !Les options que j’ai adoré ;Possibilité d’inverser l’objectif pour faire des selfies de qualité ; il suffit de faire tourner l’écran tactile du côté de l’objectif. Il fallait le trouver… car sauf erreur je ne l’ai pas vu dans la notice. En fait j’en ai fait la découverte accidentellement.Certains effets pré-règlés pour customiser les photos . Peut être gadget pour certains mais bon…L’appli qui permet de transferer en wifi en un temps record les photos de l’appareil vers son smartphone et ainsi pouvoir les exploiter de son smartphone pour les envoyer par mail ou les poster et les partager avec ses amis, sans devoir manipuler la carte sd .La possibilité d’enregistrer en jpeg ou en wav.Attention néanmoins c est un appareil qui montre des performances optimisées en 4k… en 4k la qualité est assurément au rdv mais avant d’opter pour cette définition il faut s’assurer d’avoir les outils informatiques et tv qui acceptent ce format …déjà au moins pour pouvoir les lire …En bréf voici un appareil très complet et performant mais qui ne s’adresse pas à ceux qui aiment la photo „facile“ … c’est vraiment un appareil pour les gens exigeants qui ne se découragent pas avec les réglages. Pour ma part convaincu par la qualité de la gamme panasonic, je vise déjà le fx1000 du coups, pour une polyvalence photos de jour/nuit plus efficace mais ce pansonic fz300 est déjà un outil redoutable pour celui qui aime se faire plaisir à prendre des photos … Quand on passe du compact (même en choisissant un appareil grand public de qualité) à ce bridge on passe vraiment dans un autre monde !

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  40. Tony

    come telecamera è eccezionale – ha uno zoom luminosissimo e potente – e quindi le 5 stelle vanno come telecamera – se la si usa come macchina fotografica non si deve mai superare i 200 iso – altrimenti il risultato non è straordinario ma come telecamera anche in 4K si può arrivare anche agli 800 iso ed è ancora eccezionale e l’autofocus è velocissimo ma si deve imparare bene le varie modalità di impostazione.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  41. bancolupi.it

    ottima macchina per iniziare a fare le prime foto un po più curate, ho partecipato ad un corso di fotografia dove tutti avevano reflex e mirrorless costose e questa non rimaneva indietro tutte le funzioni descritte nel corso erano presenti, bastava cercarle e/o impostarle. Ho dato 4 stelle perchè avrei preferito avere una chiusura del diaframma almeno fino a f.11 invece si ha solo un f.8 si perde un po‘ nelle foto paesaggistiche. Ottimi invece i ritratti e tutte le foto dove non necessita una grande chiusura.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  42. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  43. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  44. Test Quality

     Bonjour, je vais vous donner mon avis sur ce produit afin de vous aider à prendre une décision utile.De part mon travail, je suis amené à tester la qualité et la conformité des produits en Europe.➔ Contenu de la boite 📦 🔎 (Voir vidéo) :✳ – Descriptif du produit 📋:Un appareil photo numérique de type Bridge capable de filmer en 4K avec une très bonne résolution et un focus ultra rapide ainsi qu’un zoom hyper puissant. Maniable facilement, il saura immortaliser vos sorties pour des souvenirs en 4K.➔ Points positifs et négatifs ✍ :(+) Son focus ultra rapide(+) Son zoom hyper puissant(+) Son prix(+) ne craint pas l’eau ni la poussière(+) Son excellente prise en main(-) Aucun pour l’instantMon ressenti :J’ai regardé cet appareil depuis des mois en tentant de résister à la tentation de l’acheter car étant seul à travailler dans mon foyer il s’agit tout de même d’une petite somme. Les vidéos de présentation de cet article sont nombreuses, il n’est pas difficile de démontrer de son efficacité dont j’étais déjà certain avant même de le recevoir. Pour tout vous dire, je présente depuis maintenant quelque temps mes vidéos sur YouTube avec une caméra qui m’avait couté à l’époque seulement 50 EUR. Certes la qualité n’est pas comparable avec celui-ci, loin de là. Mais elle a su m’apporter beaucoup de plaisir dans mes débuts. J’ai longuement hésité sur le choix de ma futur acquisition car il s’agit tout de même pas du même investissement. N’étant pas conditionné au départ à investir dans ce genre d’appareil il s’agit là de mon premier, je suis donc débutant pour tous les modes que cet appareil est capable d’offrir et les divers vidéos et articles le concernant vous démontreront qu’il a des possibilités énormes et qu’il n’est pas si complexe que cela peut paraitre au premier abord.J’ai attendu et déballé le colis comme un enfant qui attend son cadeau de Noel sous le sapin. Après bientôt deux semaines je ne regrette absolument pas mon achat au contraire j’ai encore beaucoup à apprendre et c’est un réel plaisir de découvrir toutes ses fonctionnalités. J’ai été conquis par tous les avis reçus et je tiens également à remercier les personnes ayant fait l’acquisition de cet appareil avant moi qui ont pris le temps de répondre à mes multiples interrogations. Ne connaissant que très peu de ses atouts j’apprends à le découvrir et le conseille au débutant tout comme moi car il suffit de s’y intéresser pour comprendre. J’aurai dans l’avenir un appareil qui me permettra non seulement de fournir des vidéos de qualité pour ma chaine YouTube mais qui pourra également m’apporter dans ma vie de famille des souvenirs inoubliables des moments partagés avec mes enfants et ma femme.J’ai commandé cet article alors qu’il était en rupture et je remercie Amazon pour la rapidité qu’ils ont eu d’approvisionner leur stock pour permettre à leur clients d’être entièrement satisfait.📷 Je vous ferai dans quelques temps des photos pour vous faire une idée du résultat et ajouterai par la même occasion mon ressenti après + de temps d’utilisation 📷Si vous avez jugé mon avis utile, merci de cliquer sur OUI, c’est toujours agréable de savoir que l’on est lu :)Vous avez la possibilité de me suivre sur Amazon afin de pouvoir être aux premières loges lorsque je présente un produit. Pour cela rien de plus simple, il suffit de cliquer sur mon pseudo et une fois sur ma page de profil de cliquer sur “ suivre “. Vous avez également la possibilité de me suivre sur YouTube afin que je partage avec vous mes meilleures astuces.@ bientôt ;)Test Quality

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  45. juancarlos

    Una pasada de cámara! !!! Sin riesgo al intercambiar objetivos. Las teclas de funciones programables ……ésta la compré para un amigo, la siguiente yo. Os dejo varias fotos, la de la luna con zoom al mínimo y máximo.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  46. G. Maldonado

    Visto il prezzo (acquistata usata a 340 euro con amazon warehouse, ma mi e‘ arrivata in condizioni pari al nuovo) non mi aspettavo granché , l’avevo presa principalmente per i video 4K.Il sensore e‘ un 1/2.3 pollici, quindi 6,17 x 4,55mm il che significa che ha un’area 30 VOLTE (!) più piccola di una full-frame, e quindi risente dei suoi limiti fisici, soprattutto in situazioni di poca luce o alti ISO.Cio‘ e‘ in parte compensato dall’incredibile zoom 24X (25mm-600mm equivalenti) che mantiene la massima apertura a di f 1:2.8 per tutto il range di focali. Se si fosse trattato di una full frame, un simile obiettivo zoom sarebbe più lungo di 80 centimetri, avrebbeun costo dell’ordine di 10’000 euro o piu‘ e un peso oltre i 20 KgDal punto di vista della della versatilità dei controlli manuali e‘ pari ad una reflex professionale, e permette il formato RAW. E‘ inoltre tropicalizzata, quindi non ci si deve preoccupare della pioggia o di spruzzi accidentali. I comandi manuali sono veramente completi, dalla messa a fuoco, ai tempi di esposizione, ai diaframmi, il tutto completamente indipendente sia per le foto che per il video.Per il video 4K devo dire che e‘ un altro mondo rispetto ad una videocamera FULL HD, anche professionale. Unico neo e‘ lo stabilizzatore, che seppur decente non sta al livello di altre videocamere.La qualità delle foto chiaramente risente delle dimensioni del sensore. Consiglio di non superare i 400 ISO, a meno che non si facciano foto per il WEB. In piena luce e a bassi ISO comunque trovo sia più che rispettabile anche per stampe di 60×40 cm.Nel complesso si tratta forse del miglior rapporto qualità prezzo mai avuto per una foto/video camera.Altamente consigliata a chi ha bisogno di una grande gamma di focali e muoversi con un peso e ingombro trascurabili.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  47. Antonio

    Compré esta cámara para actualizar por fin una antigua Lumix FZ150 que aún conservo y que me pareció buenísima para su época. Sabía más o menos lo que compraba así que no estoy para nada sorprendido. La calidad de imagen es bastante buena pero ni por asomo comparable a una réflex con objetivos zoom intercambiables de buena calidad (y no digamos ya de focal fija). Pero eso no es lo que buscaba ya que poseo una Nikon D7100 y una D610. Es una cámara portátil, con un gran zoom y un visor y pantalla de una calidad increíble que cumple con excelente nota la función de „cámara para viajes“ todo en uno. Es rápida en enfocar y los resultados son buenos si sabes cuando, como y donde usarla. Creo que es francamente imposible sacar más rendimiento de un sensor tan pequeño pero Panasonic lo hace bien al no aumentar el número de píxeles y el zoom de una manera tan absurda y casi ridícula como hacen otras marcas. Además creo que se puede conseguir un pequeño extra de calidad si se configura bien la cámara y se dispara en RAW. Después de probar otras de este estilo con resultados pesimos me atrevo a decir que Panasonic es el mejor fabricante de cámaras bridge del mercado (con este tamaño de sensor).Actualizo este comentario:La máquina en general produce unos resultados excelentes de dia y con buena iluminación, no creo que exista otra bridge con esta calidad de imagen ahora mismo, pero la he tenido que devolver por un defecto de fabricación. El lado izquierdo extremo de las imágenes aparecía siempre más borroso con independencia de la apertura, velocidad o configuración utilizada. Imagino que puede ser un defecto en la alineación de algún elemento del objetivo (no creo que sea muy frecuente). He pedido otra cámara de reemplazo y como siempre la atención de Amazon excelente.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  48. Amazon Customer

    Ero molto indeciso nell’acquisto di questa fotocamera a causa del piccolo sensore e dei suoi miseri 12MP, ma avevo troppo bisogno di un obiettivo tuttofare senza dover andare in giro con un grosso peso e soprattutto senza il fastidio di dover cambiare l’ottica della reflex. Fino a questo momento ho lavorato con una Nikon D3300 acquistata con l’obiettivo in Kit 18 -105, ma ho subito aggiunto un Sigma 17 – 50 F/2,8 che ha migliorato notevolmente le cose, poiché le prestazioni del 18 – 105 sono, come è facile immaginare, modeste. Quando è arrivata la Lumix FZ300 ero quasi tentato di non aprire il pacco e rimandarlo subito indietro, pensando che le prestazioni di questa macchina sarebbero state notevolmente più modeste della Nikon D3300 e invece la delusione è stata al contrario, cioè mi sono pentito di aver acquistato la Nikon. In un primo momento lavorando in automatico non ero così entusiasta, ma semplicemente soddisfatto. Poi, invece, facendo lavorare la macchina a priorità di diaframmi, la musica è cambiata. A f/4 o f/5 le foto sono nitide, ricche di dettagli e con un equilibrio perfetto tra luci ed ombre. In post produzione le funzioni „nitidezza“, „luminosità“ e „contrasto“ mi sembrano proprio inutili, insomma non c’è bisogno di ritocco. Se le foto non si stampano sono ottime anche ben oltre gli 800 ISO e sono così soddisfatto che non scatto quasi mai in RAW. Certo, in ambienti con pochissima luce, come l’interno di una chiesa, la Nikon con il Sigma offre risultati migliori, ma all’aperto la Lumix FZ300 a me sembra addirittura migliore. Non amo i video per cui l’ho provato soltanto una volta e mi sembra ottimo. Doverosamente aggiungo che sono un principiante, ma questa è l’impressione che ho avuto

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  49. Carlos Martin

    Poseo varias cámaras Lumix, entre ellas tengo una G-6 de objetivos intercambiables y la famosa FZ-200. Las razones para actualizarse a la FZ-300 son fundamentalmente: Un visor con mejor resolución y tamaño (el mismo que lleva la G-6), el video y ráfagas fotográficas a 4K y una rueda con función configurable en la parte izquierda del objetivo. Posee algunas otras mejoras como una mayor velocidad y precisión de enfoque, la sustitución de la rueda trasera (que a algunos usuarios ha dado problemas) por una rueda superior que funciona mucho mejor y algunos otros detalles, pero en general vale la pena esta cámara por su excelente objetivo así como una relación calidad-precio imbatible. El rango de zoom, al igual que la FZ-200 es ideal, pués más allá de los 600 mm del tele (con su diafragma 2.8), la calidad que se obtiene con otras cámaras no es interesante, debido,entre otras cosas, a los inherentes problemas atmosféricos y la dificil sujección de la cámara con diafrágmas más cerrados que lo que ofrece la FZ-300. Resumiendo, si quieres una super-zoom, esta es la mejor opción del mercado.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  50. Giamp

    Comprata in offerta speciale, modello non nuovissimo ma perfetto per le mie esigenze: macchina compatta, leggera, ingombro non eccessivo, ottica molto buona (zoom ottico eccezionale), possibilità di usarla in modo fully auto ma anche di intervenire in manuale su tutti i parametri. Flash incorporato accettabile per utilizzi normali (ritratti da vicino, schiarire ombre o volto in controluce). Qualità delle foto (definizione, colori, etc) eccellente. Molto comodo il Wi-Fi, scarica direttamente le foto su iPhone. L’app consente di controllare in remoto la macchina. Non manca quasi nulla rispetto ad una DsLR che costa più del doppio. Fra le pochissime a prova di sabbia, spruzzi e umidità, per cui non teme un utilizzo un po‘ „rough“. È diventata la mia compagna inseparabile in viaggi e gite.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  51. Eugenia✅

     Mi piace provare tante fotocamere con super zoom ho provato varie panasonic lumix come la tz 70 , la tz90 , la tz100, ebbene questa è stata in assoluto la fotocamera della quale mi sono letteralmente innammorata!Simile alle altre come qualità fotografica ma come ergonomia, impugnatura e facilità di agire sui vari settaggi con lei non c’è paragone!Certo si sa, unico difetto è il sensore un po piccolo e dunque foto di notte non saranno molto nitide ,anche se in modalità SCN c’è un ottima modalità notturna che imposta una lunga esposizione e riduzione automatica del rumore.In genere non uso fare foto notturne se non alla luna e che come potete vedere dalla foto vengono comunque molto bene !allego anche un time lapse fatto proprio con la comoda modalità di questa fotocamera

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  52. charentois.17

    IL EST COMPLIQUE. Mais avec le temps on s’y fait. Les menus sont très riches en possibilités mieux que le Sony A58. Le tactile est débrayable mais parfois : OUH !! Il faut l’expérience sur d’autres appareils pour s’en sortir, le 4K est génial! Pour l’objectif il faudra acquérir un filtre UV qui va améliorer les couleurs mais aussi et surtout protéger la lentille qui est très exposée. Pour la vidéo le réglage de la luminosité se fait par la sélection des ISO. Filmer en 4K permet ensuite d’extraire l’image que l’on veut garder en tant que photo. Bien sur la vidéo n’est pas détériorée pour autant ; Pour le zoom, il y a le passage en zoom numérique 2x et 4x, il vaut mieux pour les exploiter un trépied.L’appareil est beau et a une allure de pro, il est léger et tient bien en main, prévoir une 2° batterie, principe de précaution,et la connectique dont le transfert WIFI sont présents.Ah oui j’allais oublier : il a les joints d’étanchéïté qui le protège contre l’humidité la pluie et la poussière, ce qui est rare sur un appareil de ce prix .IL fait 12 mpx mais en 4K il faut doubler en horizontal et doubler en vertical ce qui donne l’équivalent d’un 48 mpx !!!C’est ce qui fait que je vous recommande cet appareil.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  53. Isaac

    Muy buena cámara. Función perfectamente. El vídeo es brutal. La estabilización sencillamente es como llevar siempre un trípode en la mano. Con poca luz empieza a flaquear pero sin perder la dignidad. Muy superior a la fz200 que tenia antes.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  54. Esteban Ibañez Perellon

    La he comprado reacondicionada por lo que esperaba alguna rascada o roce, nada de eso, ni mirándola con lupa he podido diferenciarla de una nueva, solo por la caja que se veía abierta.La cámara es una maravilla, aparte de los controles manuales y automáticos, y de los distintos filtros y escenas, tanto en foto como en vídeo, añade la función de enfocar la zona que seleccionemos en la pantalla táctil, también se puede hacer en modo vídeo mientras se graba, lo que da a los vídeos un efecto realmente profesional, si a eso añadimos que casi todas las funciones se pueden hacer también desde el móvil o tablet mediante la conexión wifi pues tenemos una de las mejores cámaras sin espejo del mercado, muy superior a otras más caras como la Nikon b700 por citar un ejemplo de cámara 4kPorque no le doy las 5 estrellas? Pues a pesar de que en las especificaciones de la marca y las de Amazon, la función 4k NO GRABA A 30 FPS, solo graba a 25 fps. Nada grave ya que en YouTube se explica cómo convertir a 30 fps así como también quitar el límite de 30 min por clip, aún así la información es incorrecta, algo importante para los que compran está cámara pensado en hacer vídeo 4k.Aún así, una cámara fácil de usar que seguro me dará muchas satisfacciones.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  55. Sebastià Mascaró Adrover

     La tengo desde hace más de un año y ya puedo decir que es una muy buena cámara. Sobretodo la recomiendo para aprender, ya que yo he aprendido en la universidad teniendo esta cámara y no he tenido ningún problema para hacer nada de lo que me pedían. Tiene muchísimas opciones que me sorprendieron mucho y son muy fáciles e intuitivas de usar (si sabes lo que son). Y tiene un zoom increíble.Si quieres una cámara para hacer fotos en automático, mejor haz las fotos con el móvíl. Pero si sabes un poco o estás aprendiendo y quieres una cámara muy versátil, esta está muy pero que muy bien. La recomiendo mucho.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  56. Kéckeucavo…

    J ai moi aussi reçu cet appareil sans sa notice en francais mais j’ai pu la telecharger facilement sur le net au format pdf ce qui n’est pas plus mal vu qu’elle comprends plus de 360 pages…Je voulais un appareil photo digne de ce nom et celui ci , même s’il date de 2015, est toujours considéré comme l’un des 5 meilleurs bridges encore en 2019 face à des appareils qui coûtent souvent le double voire le triple.Las des appareils compacts que je flingue à chaque voyage en zone tropicale même s’ils sont plus pratiques à dégainer, voici ce qui m’a motivé à choisir le fz300:Son prix. Le fait qu’il soit tropicalisé (étanche à l’humidité et à la poussiere).Selon la presse : Sa qualité pour les photos (très bonnes notes sur tous les sites spécialisés) son excellente qualité pour les videos avec son stabilisateur 5 axes. Etc…et ses possibilités très étendues et complètes dignes d’un appareil pro qui offrent une large approche de la photographie. Son écran tactile orientable. Sa grande réactivité. Bref pleins de bonnes raisons de l’acheter.Effectivement au départ les reglages font un peu peur mais avec une lecture attentive de la notice et après deux bonnes heures à bidouiller (explorer) les modes , j’ai fini par m’y retrouver . Les menus sont assez bien faits et pour peu que l’on s’y connaisse un minimum en photo on apprivoise la bête assez rapidement. Mais certains affichages rendent un peu fou quand on n’a pas encore tous les automatismes.Plus simple : Un mode Ai+ intelligent, qui nécessite un minimum de configuration (choix de la qualité et format d’image et quelques autres paramètres assez simples) offre la promesse de réussir vos photos en toutes circonstances sans se prendre la tête avec tout de même la possibilité de corriger soi-même l’exposition, par exemple.Comme je pars en voyage dans une semaine, faute de temps pour faire d’autres essais , je vais donc favoriser ce paramètre de prise de vue automatique.Pour les plus aguerris, des options sont accessibles avec de nombreux modes de réglages manuel , des pré-sélections de scènes etc… et d’options pour ajouter des effets (cf photos du nénuphar).Pour chaque mode choisi via la molette, il suffit d’aller dans le menu et configurer ses propres paramètres , l’ensemble est assez bien fait et plutôt instinctif , il suffit d’être patient et surtout aimer faire des photos.L’appareil n’est pas si emcomblant .offre une prise en main confortable. Il est fourni avec sa lanière, son cache objectif, son paresoleil, son chargeur de batterie + batterie et un cd rom comportant deux logiciels de retouches etc… et un câble usb. Ne reste plus qu’à se procurer une sacoche, une carte sd appropriée et éventuellement une batterie de secours ….Un appareil qui semble avoir déjà fait ses preuves chez pleins de photographes.Je suis revenu de voyage maintenant.Verdict :Pour la photo : Configuration en HD 4k .quelques tests fait en manuel puis en mode auto AI+ avec correction de l’exposition dans certain cas (car c’est une petite lentille qui a tendance à surexposer par fort ensoleillement) et des iso.La correction de l’exposition est très sensible j’ai donc assombri quelques photos malheureusement et le resultat n’était pas satisfaisant. Après quelques tatonages, j ai obtenu de très beaux résultats de jour mais j’ai constaté des lacunes en zone à faible luminosité. Je n’ai pas eu le temps de dompter les réglage du flash donc mes clichés de jours (ormi quelques rares photos ratées) ont montré des résultats bien plus convaincants que de nuit.Le zoom , assez puissant, offre des résultats remarquables. Et on s’amuse à en abuser. En macro la qualité est renversante et que dire des portraits !!! Juste saisissants de détails . Incroyables ! Le résultat est à pleurer de joie ! On n’est très proche d’un rendu pro.La vidéo ; configuration en 4k hd . Et là c’est de nouveau la claque !!. Les images sont d’une définition hallucinante. J’ai filmé un oiseau exotique entrain de faire sa toilette ,avec le zoom ; réaction d’un collègue après visionnage ; „t’as copié un reportage du national géographic ? !! C est incroyable !!!“Pour filmer un pied est tout de même recommandé pour un résultat qui frôle déjà la perfection sans… Le stabilisateur est efficace mais … Ce n’est pas celui d’une go pro ! Globalement le résultat reste toit de même bluffant …au delà même de mes attentes !Les options que j’ai adoré ;Possibilité d’inverser l’objectif pour faire des selfies de qualité ; il suffit de faire tourner l’écran tactile du côté de l’objectif. Il fallait le trouver… car sauf erreur je ne l’ai pas vu dans la notice. En fait j’en ai fait la découverte accidentellement.Certains effets pré-règlés pour customiser les photos . Peut être gadget pour certains mais bon…L’appli qui permet de transferer en wifi en un temps record les photos de l’appareil vers son smartphone et ainsi pouvoir les exploiter de son smartphone pour les envoyer par mail ou les poster et les partager avec ses amis, sans devoir manipuler la carte sd .La possibilité d’enregistrer en jpeg ou en wav.Attention néanmoins c est un appareil qui montre des performances optimisées en 4k… en 4k la qualité est assurément au rdv mais avant d’opter pour cette définition il faut s’assurer d’avoir les outils informatiques et tv qui acceptent ce format …déjà au moins pour pouvoir les lire …En bréf voici un appareil très complet et performant mais qui ne s’adresse pas à ceux qui aiment la photo „facile“ … c’est vraiment un appareil pour les gens exigeants qui ne se découragent pas avec les réglages. Pour ma part convaincu par la qualité de la gamme panasonic, je vise déjà le fx1000 du coups, pour une polyvalence photos de jour/nuit plus efficace mais ce pansonic fz300 est déjà un outil redoutable pour celui qui aime se faire plaisir à prendre des photos … Quand on passe du compact (même en choisissant un appareil grand public de qualité) à ce bridge on passe vraiment dans un autre monde !

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  57. Tony

    come telecamera è eccezionale – ha uno zoom luminosissimo e potente – e quindi le 5 stelle vanno come telecamera – se la si usa come macchina fotografica non si deve mai superare i 200 iso – altrimenti il risultato non è straordinario ma come telecamera anche in 4K si può arrivare anche agli 800 iso ed è ancora eccezionale e l’autofocus è velocissimo ma si deve imparare bene le varie modalità di impostazione.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  58. bancolupi.it

    ottima macchina per iniziare a fare le prime foto un po più curate, ho partecipato ad un corso di fotografia dove tutti avevano reflex e mirrorless costose e questa non rimaneva indietro tutte le funzioni descritte nel corso erano presenti, bastava cercarle e/o impostarle. Ho dato 4 stelle perchè avrei preferito avere una chiusura del diaframma almeno fino a f.11 invece si ha solo un f.8 si perde un po‘ nelle foto paesaggistiche. Ottimi invece i ritratti e tutte le foto dove non necessita una grande chiusura.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  59. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  60. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  61. Test Quality

     Bonjour, je vais vous donner mon avis sur ce produit afin de vous aider à prendre une décision utile.De part mon travail, je suis amené à tester la qualité et la conformité des produits en Europe.➔ Contenu de la boite 📦 🔎 (Voir vidéo) :✳ – Descriptif du produit 📋:Un appareil photo numérique de type Bridge capable de filmer en 4K avec une très bonne résolution et un focus ultra rapide ainsi qu’un zoom hyper puissant. Maniable facilement, il saura immortaliser vos sorties pour des souvenirs en 4K.➔ Points positifs et négatifs ✍ :(+) Son focus ultra rapide(+) Son zoom hyper puissant(+) Son prix(+) ne craint pas l’eau ni la poussière(+) Son excellente prise en main(-) Aucun pour l’instantMon ressenti :J’ai regardé cet appareil depuis des mois en tentant de résister à la tentation de l’acheter car étant seul à travailler dans mon foyer il s’agit tout de même d’une petite somme. Les vidéos de présentation de cet article sont nombreuses, il n’est pas difficile de démontrer de son efficacité dont j’étais déjà certain avant même de le recevoir. Pour tout vous dire, je présente depuis maintenant quelque temps mes vidéos sur YouTube avec une caméra qui m’avait couté à l’époque seulement 50 EUR. Certes la qualité n’est pas comparable avec celui-ci, loin de là. Mais elle a su m’apporter beaucoup de plaisir dans mes débuts. J’ai longuement hésité sur le choix de ma futur acquisition car il s’agit tout de même pas du même investissement. N’étant pas conditionné au départ à investir dans ce genre d’appareil il s’agit là de mon premier, je suis donc débutant pour tous les modes que cet appareil est capable d’offrir et les divers vidéos et articles le concernant vous démontreront qu’il a des possibilités énormes et qu’il n’est pas si complexe que cela peut paraitre au premier abord.J’ai attendu et déballé le colis comme un enfant qui attend son cadeau de Noel sous le sapin. Après bientôt deux semaines je ne regrette absolument pas mon achat au contraire j’ai encore beaucoup à apprendre et c’est un réel plaisir de découvrir toutes ses fonctionnalités. J’ai été conquis par tous les avis reçus et je tiens également à remercier les personnes ayant fait l’acquisition de cet appareil avant moi qui ont pris le temps de répondre à mes multiples interrogations. Ne connaissant que très peu de ses atouts j’apprends à le découvrir et le conseille au débutant tout comme moi car il suffit de s’y intéresser pour comprendre. J’aurai dans l’avenir un appareil qui me permettra non seulement de fournir des vidéos de qualité pour ma chaine YouTube mais qui pourra également m’apporter dans ma vie de famille des souvenirs inoubliables des moments partagés avec mes enfants et ma femme.J’ai commandé cet article alors qu’il était en rupture et je remercie Amazon pour la rapidité qu’ils ont eu d’approvisionner leur stock pour permettre à leur clients d’être entièrement satisfait.📷 Je vous ferai dans quelques temps des photos pour vous faire une idée du résultat et ajouterai par la même occasion mon ressenti après + de temps d’utilisation 📷Si vous avez jugé mon avis utile, merci de cliquer sur OUI, c’est toujours agréable de savoir que l’on est lu :)Vous avez la possibilité de me suivre sur Amazon afin de pouvoir être aux premières loges lorsque je présente un produit. Pour cela rien de plus simple, il suffit de cliquer sur mon pseudo et une fois sur ma page de profil de cliquer sur “ suivre “. Vous avez également la possibilité de me suivre sur YouTube afin que je partage avec vous mes meilleures astuces.@ bientôt ;)Test Quality

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  62. juancarlos

    Una pasada de cámara! !!! Sin riesgo al intercambiar objetivos. Las teclas de funciones programables ……ésta la compré para un amigo, la siguiente yo. Os dejo varias fotos, la de la luna con zoom al mínimo y máximo.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  63. G. Maldonado

    Visto il prezzo (acquistata usata a 340 euro con amazon warehouse, ma mi e‘ arrivata in condizioni pari al nuovo) non mi aspettavo granché , l’avevo presa principalmente per i video 4K.Il sensore e‘ un 1/2.3 pollici, quindi 6,17 x 4,55mm il che significa che ha un’area 30 VOLTE (!) più piccola di una full-frame, e quindi risente dei suoi limiti fisici, soprattutto in situazioni di poca luce o alti ISO.Cio‘ e‘ in parte compensato dall’incredibile zoom 24X (25mm-600mm equivalenti) che mantiene la massima apertura a di f 1:2.8 per tutto il range di focali. Se si fosse trattato di una full frame, un simile obiettivo zoom sarebbe più lungo di 80 centimetri, avrebbeun costo dell’ordine di 10’000 euro o piu‘ e un peso oltre i 20 KgDal punto di vista della della versatilità dei controlli manuali e‘ pari ad una reflex professionale, e permette il formato RAW. E‘ inoltre tropicalizzata, quindi non ci si deve preoccupare della pioggia o di spruzzi accidentali. I comandi manuali sono veramente completi, dalla messa a fuoco, ai tempi di esposizione, ai diaframmi, il tutto completamente indipendente sia per le foto che per il video.Per il video 4K devo dire che e‘ un altro mondo rispetto ad una videocamera FULL HD, anche professionale. Unico neo e‘ lo stabilizzatore, che seppur decente non sta al livello di altre videocamere.La qualità delle foto chiaramente risente delle dimensioni del sensore. Consiglio di non superare i 400 ISO, a meno che non si facciano foto per il WEB. In piena luce e a bassi ISO comunque trovo sia più che rispettabile anche per stampe di 60×40 cm.Nel complesso si tratta forse del miglior rapporto qualità prezzo mai avuto per una foto/video camera.Altamente consigliata a chi ha bisogno di una grande gamma di focali e muoversi con un peso e ingombro trascurabili.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  64. Antonio

    Compré esta cámara para actualizar por fin una antigua Lumix FZ150 que aún conservo y que me pareció buenísima para su época. Sabía más o menos lo que compraba así que no estoy para nada sorprendido. La calidad de imagen es bastante buena pero ni por asomo comparable a una réflex con objetivos zoom intercambiables de buena calidad (y no digamos ya de focal fija). Pero eso no es lo que buscaba ya que poseo una Nikon D7100 y una D610. Es una cámara portátil, con un gran zoom y un visor y pantalla de una calidad increíble que cumple con excelente nota la función de „cámara para viajes“ todo en uno. Es rápida en enfocar y los resultados son buenos si sabes cuando, como y donde usarla. Creo que es francamente imposible sacar más rendimiento de un sensor tan pequeño pero Panasonic lo hace bien al no aumentar el número de píxeles y el zoom de una manera tan absurda y casi ridícula como hacen otras marcas. Además creo que se puede conseguir un pequeño extra de calidad si se configura bien la cámara y se dispara en RAW. Después de probar otras de este estilo con resultados pesimos me atrevo a decir que Panasonic es el mejor fabricante de cámaras bridge del mercado (con este tamaño de sensor).Actualizo este comentario:La máquina en general produce unos resultados excelentes de dia y con buena iluminación, no creo que exista otra bridge con esta calidad de imagen ahora mismo, pero la he tenido que devolver por un defecto de fabricación. El lado izquierdo extremo de las imágenes aparecía siempre más borroso con independencia de la apertura, velocidad o configuración utilizada. Imagino que puede ser un defecto en la alineación de algún elemento del objetivo (no creo que sea muy frecuente). He pedido otra cámara de reemplazo y como siempre la atención de Amazon excelente.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  65. Amazon Customer

    Ero molto indeciso nell’acquisto di questa fotocamera a causa del piccolo sensore e dei suoi miseri 12MP, ma avevo troppo bisogno di un obiettivo tuttofare senza dover andare in giro con un grosso peso e soprattutto senza il fastidio di dover cambiare l’ottica della reflex. Fino a questo momento ho lavorato con una Nikon D3300 acquistata con l’obiettivo in Kit 18 -105, ma ho subito aggiunto un Sigma 17 – 50 F/2,8 che ha migliorato notevolmente le cose, poiché le prestazioni del 18 – 105 sono, come è facile immaginare, modeste. Quando è arrivata la Lumix FZ300 ero quasi tentato di non aprire il pacco e rimandarlo subito indietro, pensando che le prestazioni di questa macchina sarebbero state notevolmente più modeste della Nikon D3300 e invece la delusione è stata al contrario, cioè mi sono pentito di aver acquistato la Nikon. In un primo momento lavorando in automatico non ero così entusiasta, ma semplicemente soddisfatto. Poi, invece, facendo lavorare la macchina a priorità di diaframmi, la musica è cambiata. A f/4 o f/5 le foto sono nitide, ricche di dettagli e con un equilibrio perfetto tra luci ed ombre. In post produzione le funzioni „nitidezza“, „luminosità“ e „contrasto“ mi sembrano proprio inutili, insomma non c’è bisogno di ritocco. Se le foto non si stampano sono ottime anche ben oltre gli 800 ISO e sono così soddisfatto che non scatto quasi mai in RAW. Certo, in ambienti con pochissima luce, come l’interno di una chiesa, la Nikon con il Sigma offre risultati migliori, ma all’aperto la Lumix FZ300 a me sembra addirittura migliore. Non amo i video per cui l’ho provato soltanto una volta e mi sembra ottimo. Doverosamente aggiungo che sono un principiante, ma questa è l’impressione che ho avuto

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  66. Carlos Martin

    Poseo varias cámaras Lumix, entre ellas tengo una G-6 de objetivos intercambiables y la famosa FZ-200. Las razones para actualizarse a la FZ-300 son fundamentalmente: Un visor con mejor resolución y tamaño (el mismo que lleva la G-6), el video y ráfagas fotográficas a 4K y una rueda con función configurable en la parte izquierda del objetivo. Posee algunas otras mejoras como una mayor velocidad y precisión de enfoque, la sustitución de la rueda trasera (que a algunos usuarios ha dado problemas) por una rueda superior que funciona mucho mejor y algunos otros detalles, pero en general vale la pena esta cámara por su excelente objetivo así como una relación calidad-precio imbatible. El rango de zoom, al igual que la FZ-200 es ideal, pués más allá de los 600 mm del tele (con su diafragma 2.8), la calidad que se obtiene con otras cámaras no es interesante, debido,entre otras cosas, a los inherentes problemas atmosféricos y la dificil sujección de la cámara con diafrágmas más cerrados que lo que ofrece la FZ-300. Resumiendo, si quieres una super-zoom, esta es la mejor opción del mercado.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  67. Giamp

    Comprata in offerta speciale, modello non nuovissimo ma perfetto per le mie esigenze: macchina compatta, leggera, ingombro non eccessivo, ottica molto buona (zoom ottico eccezionale), possibilità di usarla in modo fully auto ma anche di intervenire in manuale su tutti i parametri. Flash incorporato accettabile per utilizzi normali (ritratti da vicino, schiarire ombre o volto in controluce). Qualità delle foto (definizione, colori, etc) eccellente. Molto comodo il Wi-Fi, scarica direttamente le foto su iPhone. L’app consente di controllare in remoto la macchina. Non manca quasi nulla rispetto ad una DsLR che costa più del doppio. Fra le pochissime a prova di sabbia, spruzzi e umidità, per cui non teme un utilizzo un po‘ „rough“. È diventata la mia compagna inseparabile in viaggi e gite.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  68. Eugenia✅

     Mi piace provare tante fotocamere con super zoom ho provato varie panasonic lumix come la tz 70 , la tz90 , la tz100, ebbene questa è stata in assoluto la fotocamera della quale mi sono letteralmente innammorata!Simile alle altre come qualità fotografica ma come ergonomia, impugnatura e facilità di agire sui vari settaggi con lei non c’è paragone!Certo si sa, unico difetto è il sensore un po piccolo e dunque foto di notte non saranno molto nitide ,anche se in modalità SCN c’è un ottima modalità notturna che imposta una lunga esposizione e riduzione automatica del rumore.In genere non uso fare foto notturne se non alla luna e che come potete vedere dalla foto vengono comunque molto bene !allego anche un time lapse fatto proprio con la comoda modalità di questa fotocamera

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  69. charentois.17

    IL EST COMPLIQUE. Mais avec le temps on s’y fait. Les menus sont très riches en possibilités mieux que le Sony A58. Le tactile est débrayable mais parfois : OUH !! Il faut l’expérience sur d’autres appareils pour s’en sortir, le 4K est génial! Pour l’objectif il faudra acquérir un filtre UV qui va améliorer les couleurs mais aussi et surtout protéger la lentille qui est très exposée. Pour la vidéo le réglage de la luminosité se fait par la sélection des ISO. Filmer en 4K permet ensuite d’extraire l’image que l’on veut garder en tant que photo. Bien sur la vidéo n’est pas détériorée pour autant ; Pour le zoom, il y a le passage en zoom numérique 2x et 4x, il vaut mieux pour les exploiter un trépied.L’appareil est beau et a une allure de pro, il est léger et tient bien en main, prévoir une 2° batterie, principe de précaution,et la connectique dont le transfert WIFI sont présents.Ah oui j’allais oublier : il a les joints d’étanchéïté qui le protège contre l’humidité la pluie et la poussière, ce qui est rare sur un appareil de ce prix .IL fait 12 mpx mais en 4K il faut doubler en horizontal et doubler en vertical ce qui donne l’équivalent d’un 48 mpx !!!C’est ce qui fait que je vous recommande cet appareil.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  70. Isaac

    Muy buena cámara. Función perfectamente. El vídeo es brutal. La estabilización sencillamente es como llevar siempre un trípode en la mano. Con poca luz empieza a flaquear pero sin perder la dignidad. Muy superior a la fz200 que tenia antes.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  71. Esteban Ibañez Perellon

    La he comprado reacondicionada por lo que esperaba alguna rascada o roce, nada de eso, ni mirándola con lupa he podido diferenciarla de una nueva, solo por la caja que se veía abierta.La cámara es una maravilla, aparte de los controles manuales y automáticos, y de los distintos filtros y escenas, tanto en foto como en vídeo, añade la función de enfocar la zona que seleccionemos en la pantalla táctil, también se puede hacer en modo vídeo mientras se graba, lo que da a los vídeos un efecto realmente profesional, si a eso añadimos que casi todas las funciones se pueden hacer también desde el móvil o tablet mediante la conexión wifi pues tenemos una de las mejores cámaras sin espejo del mercado, muy superior a otras más caras como la Nikon b700 por citar un ejemplo de cámara 4kPorque no le doy las 5 estrellas? Pues a pesar de que en las especificaciones de la marca y las de Amazon, la función 4k NO GRABA A 30 FPS, solo graba a 25 fps. Nada grave ya que en YouTube se explica cómo convertir a 30 fps así como también quitar el límite de 30 min por clip, aún así la información es incorrecta, algo importante para los que compran está cámara pensado en hacer vídeo 4k.Aún así, una cámara fácil de usar que seguro me dará muchas satisfacciones.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  72. Sebastià Mascaró Adrover

     La tengo desde hace más de un año y ya puedo decir que es una muy buena cámara. Sobretodo la recomiendo para aprender, ya que yo he aprendido en la universidad teniendo esta cámara y no he tenido ningún problema para hacer nada de lo que me pedían. Tiene muchísimas opciones que me sorprendieron mucho y son muy fáciles e intuitivas de usar (si sabes lo que son). Y tiene un zoom increíble.Si quieres una cámara para hacer fotos en automático, mejor haz las fotos con el móvíl. Pero si sabes un poco o estás aprendiendo y quieres una cámara muy versátil, esta está muy pero que muy bien. La recomiendo mucho.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  73. Kéckeucavo…

    J ai moi aussi reçu cet appareil sans sa notice en francais mais j’ai pu la telecharger facilement sur le net au format pdf ce qui n’est pas plus mal vu qu’elle comprends plus de 360 pages…Je voulais un appareil photo digne de ce nom et celui ci , même s’il date de 2015, est toujours considéré comme l’un des 5 meilleurs bridges encore en 2019 face à des appareils qui coûtent souvent le double voire le triple.Las des appareils compacts que je flingue à chaque voyage en zone tropicale même s’ils sont plus pratiques à dégainer, voici ce qui m’a motivé à choisir le fz300:Son prix. Le fait qu’il soit tropicalisé (étanche à l’humidité et à la poussiere).Selon la presse : Sa qualité pour les photos (très bonnes notes sur tous les sites spécialisés) son excellente qualité pour les videos avec son stabilisateur 5 axes. Etc…et ses possibilités très étendues et complètes dignes d’un appareil pro qui offrent une large approche de la photographie. Son écran tactile orientable. Sa grande réactivité. Bref pleins de bonnes raisons de l’acheter.Effectivement au départ les reglages font un peu peur mais avec une lecture attentive de la notice et après deux bonnes heures à bidouiller (explorer) les modes , j’ai fini par m’y retrouver . Les menus sont assez bien faits et pour peu que l’on s’y connaisse un minimum en photo on apprivoise la bête assez rapidement. Mais certains affichages rendent un peu fou quand on n’a pas encore tous les automatismes.Plus simple : Un mode Ai+ intelligent, qui nécessite un minimum de configuration (choix de la qualité et format d’image et quelques autres paramètres assez simples) offre la promesse de réussir vos photos en toutes circonstances sans se prendre la tête avec tout de même la possibilité de corriger soi-même l’exposition, par exemple.Comme je pars en voyage dans une semaine, faute de temps pour faire d’autres essais , je vais donc favoriser ce paramètre de prise de vue automatique.Pour les plus aguerris, des options sont accessibles avec de nombreux modes de réglages manuel , des pré-sélections de scènes etc… et d’options pour ajouter des effets (cf photos du nénuphar).Pour chaque mode choisi via la molette, il suffit d’aller dans le menu et configurer ses propres paramètres , l’ensemble est assez bien fait et plutôt instinctif , il suffit d’être patient et surtout aimer faire des photos.L’appareil n’est pas si emcomblant .offre une prise en main confortable. Il est fourni avec sa lanière, son cache objectif, son paresoleil, son chargeur de batterie + batterie et un cd rom comportant deux logiciels de retouches etc… et un câble usb. Ne reste plus qu’à se procurer une sacoche, une carte sd appropriée et éventuellement une batterie de secours ….Un appareil qui semble avoir déjà fait ses preuves chez pleins de photographes.Je suis revenu de voyage maintenant.Verdict :Pour la photo : Configuration en HD 4k .quelques tests fait en manuel puis en mode auto AI+ avec correction de l’exposition dans certain cas (car c’est une petite lentille qui a tendance à surexposer par fort ensoleillement) et des iso.La correction de l’exposition est très sensible j’ai donc assombri quelques photos malheureusement et le resultat n’était pas satisfaisant. Après quelques tatonages, j ai obtenu de très beaux résultats de jour mais j’ai constaté des lacunes en zone à faible luminosité. Je n’ai pas eu le temps de dompter les réglage du flash donc mes clichés de jours (ormi quelques rares photos ratées) ont montré des résultats bien plus convaincants que de nuit.Le zoom , assez puissant, offre des résultats remarquables. Et on s’amuse à en abuser. En macro la qualité est renversante et que dire des portraits !!! Juste saisissants de détails . Incroyables ! Le résultat est à pleurer de joie ! On n’est très proche d’un rendu pro.La vidéo ; configuration en 4k hd . Et là c’est de nouveau la claque !!. Les images sont d’une définition hallucinante. J’ai filmé un oiseau exotique entrain de faire sa toilette ,avec le zoom ; réaction d’un collègue après visionnage ; „t’as copié un reportage du national géographic ? !! C est incroyable !!!“Pour filmer un pied est tout de même recommandé pour un résultat qui frôle déjà la perfection sans… Le stabilisateur est efficace mais … Ce n’est pas celui d’une go pro ! Globalement le résultat reste toit de même bluffant …au delà même de mes attentes !Les options que j’ai adoré ;Possibilité d’inverser l’objectif pour faire des selfies de qualité ; il suffit de faire tourner l’écran tactile du côté de l’objectif. Il fallait le trouver… car sauf erreur je ne l’ai pas vu dans la notice. En fait j’en ai fait la découverte accidentellement.Certains effets pré-règlés pour customiser les photos . Peut être gadget pour certains mais bon…L’appli qui permet de transferer en wifi en un temps record les photos de l’appareil vers son smartphone et ainsi pouvoir les exploiter de son smartphone pour les envoyer par mail ou les poster et les partager avec ses amis, sans devoir manipuler la carte sd .La possibilité d’enregistrer en jpeg ou en wav.Attention néanmoins c est un appareil qui montre des performances optimisées en 4k… en 4k la qualité est assurément au rdv mais avant d’opter pour cette définition il faut s’assurer d’avoir les outils informatiques et tv qui acceptent ce format …déjà au moins pour pouvoir les lire …En bréf voici un appareil très complet et performant mais qui ne s’adresse pas à ceux qui aiment la photo „facile“ … c’est vraiment un appareil pour les gens exigeants qui ne se découragent pas avec les réglages. Pour ma part convaincu par la qualité de la gamme panasonic, je vise déjà le fx1000 du coups, pour une polyvalence photos de jour/nuit plus efficace mais ce pansonic fz300 est déjà un outil redoutable pour celui qui aime se faire plaisir à prendre des photos … Quand on passe du compact (même en choisissant un appareil grand public de qualité) à ce bridge on passe vraiment dans un autre monde !

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  74. Tony

    come telecamera è eccezionale – ha uno zoom luminosissimo e potente – e quindi le 5 stelle vanno come telecamera – se la si usa come macchina fotografica non si deve mai superare i 200 iso – altrimenti il risultato non è straordinario ma come telecamera anche in 4K si può arrivare anche agli 800 iso ed è ancora eccezionale e l’autofocus è velocissimo ma si deve imparare bene le varie modalità di impostazione.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  75. bancolupi.it

    ottima macchina per iniziare a fare le prime foto un po più curate, ho partecipato ad un corso di fotografia dove tutti avevano reflex e mirrorless costose e questa non rimaneva indietro tutte le funzioni descritte nel corso erano presenti, bastava cercarle e/o impostarle. Ho dato 4 stelle perchè avrei preferito avere una chiusura del diaframma almeno fino a f.11 invece si ha solo un f.8 si perde un po‘ nelle foto paesaggistiche. Ottimi invece i ritratti e tutte le foto dove non necessita una grande chiusura.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  76. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  77. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  78. Test Quality

     Bonjour, je vais vous donner mon avis sur ce produit afin de vous aider à prendre une décision utile.De part mon travail, je suis amené à tester la qualité et la conformité des produits en Europe.➔ Contenu de la boite 📦 🔎 (Voir vidéo) :✳ – Descriptif du produit 📋:Un appareil photo numérique de type Bridge capable de filmer en 4K avec une très bonne résolution et un focus ultra rapide ainsi qu’un zoom hyper puissant. Maniable facilement, il saura immortaliser vos sorties pour des souvenirs en 4K.➔ Points positifs et négatifs ✍ :(+) Son focus ultra rapide(+) Son zoom hyper puissant(+) Son prix(+) ne craint pas l’eau ni la poussière(+) Son excellente prise en main(-) Aucun pour l’instantMon ressenti :J’ai regardé cet appareil depuis des mois en tentant de résister à la tentation de l’acheter car étant seul à travailler dans mon foyer il s’agit tout de même d’une petite somme. Les vidéos de présentation de cet article sont nombreuses, il n’est pas difficile de démontrer de son efficacité dont j’étais déjà certain avant même de le recevoir. Pour tout vous dire, je présente depuis maintenant quelque temps mes vidéos sur YouTube avec une caméra qui m’avait couté à l’époque seulement 50 EUR. Certes la qualité n’est pas comparable avec celui-ci, loin de là. Mais elle a su m’apporter beaucoup de plaisir dans mes débuts. J’ai longuement hésité sur le choix de ma futur acquisition car il s’agit tout de même pas du même investissement. N’étant pas conditionné au départ à investir dans ce genre d’appareil il s’agit là de mon premier, je suis donc débutant pour tous les modes que cet appareil est capable d’offrir et les divers vidéos et articles le concernant vous démontreront qu’il a des possibilités énormes et qu’il n’est pas si complexe que cela peut paraitre au premier abord.J’ai attendu et déballé le colis comme un enfant qui attend son cadeau de Noel sous le sapin. Après bientôt deux semaines je ne regrette absolument pas mon achat au contraire j’ai encore beaucoup à apprendre et c’est un réel plaisir de découvrir toutes ses fonctionnalités. J’ai été conquis par tous les avis reçus et je tiens également à remercier les personnes ayant fait l’acquisition de cet appareil avant moi qui ont pris le temps de répondre à mes multiples interrogations. Ne connaissant que très peu de ses atouts j’apprends à le découvrir et le conseille au débutant tout comme moi car il suffit de s’y intéresser pour comprendre. J’aurai dans l’avenir un appareil qui me permettra non seulement de fournir des vidéos de qualité pour ma chaine YouTube mais qui pourra également m’apporter dans ma vie de famille des souvenirs inoubliables des moments partagés avec mes enfants et ma femme.J’ai commandé cet article alors qu’il était en rupture et je remercie Amazon pour la rapidité qu’ils ont eu d’approvisionner leur stock pour permettre à leur clients d’être entièrement satisfait.📷 Je vous ferai dans quelques temps des photos pour vous faire une idée du résultat et ajouterai par la même occasion mon ressenti après + de temps d’utilisation 📷Si vous avez jugé mon avis utile, merci de cliquer sur OUI, c’est toujours agréable de savoir que l’on est lu :)Vous avez la possibilité de me suivre sur Amazon afin de pouvoir être aux premières loges lorsque je présente un produit. Pour cela rien de plus simple, il suffit de cliquer sur mon pseudo et une fois sur ma page de profil de cliquer sur “ suivre “. Vous avez également la possibilité de me suivre sur YouTube afin que je partage avec vous mes meilleures astuces.@ bientôt ;)Test Quality

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  79. juancarlos

    Una pasada de cámara! !!! Sin riesgo al intercambiar objetivos. Las teclas de funciones programables ……ésta la compré para un amigo, la siguiente yo. Os dejo varias fotos, la de la luna con zoom al mínimo y máximo.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  80. G. Maldonado

    Visto il prezzo (acquistata usata a 340 euro con amazon warehouse, ma mi e‘ arrivata in condizioni pari al nuovo) non mi aspettavo granché , l’avevo presa principalmente per i video 4K.Il sensore e‘ un 1/2.3 pollici, quindi 6,17 x 4,55mm il che significa che ha un’area 30 VOLTE (!) più piccola di una full-frame, e quindi risente dei suoi limiti fisici, soprattutto in situazioni di poca luce o alti ISO.Cio‘ e‘ in parte compensato dall’incredibile zoom 24X (25mm-600mm equivalenti) che mantiene la massima apertura a di f 1:2.8 per tutto il range di focali. Se si fosse trattato di una full frame, un simile obiettivo zoom sarebbe più lungo di 80 centimetri, avrebbeun costo dell’ordine di 10’000 euro o piu‘ e un peso oltre i 20 KgDal punto di vista della della versatilità dei controlli manuali e‘ pari ad una reflex professionale, e permette il formato RAW. E‘ inoltre tropicalizzata, quindi non ci si deve preoccupare della pioggia o di spruzzi accidentali. I comandi manuali sono veramente completi, dalla messa a fuoco, ai tempi di esposizione, ai diaframmi, il tutto completamente indipendente sia per le foto che per il video.Per il video 4K devo dire che e‘ un altro mondo rispetto ad una videocamera FULL HD, anche professionale. Unico neo e‘ lo stabilizzatore, che seppur decente non sta al livello di altre videocamere.La qualità delle foto chiaramente risente delle dimensioni del sensore. Consiglio di non superare i 400 ISO, a meno che non si facciano foto per il WEB. In piena luce e a bassi ISO comunque trovo sia più che rispettabile anche per stampe di 60×40 cm.Nel complesso si tratta forse del miglior rapporto qualità prezzo mai avuto per una foto/video camera.Altamente consigliata a chi ha bisogno di una grande gamma di focali e muoversi con un peso e ingombro trascurabili.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  81. Antonio

    Compré esta cámara para actualizar por fin una antigua Lumix FZ150 que aún conservo y que me pareció buenísima para su época. Sabía más o menos lo que compraba así que no estoy para nada sorprendido. La calidad de imagen es bastante buena pero ni por asomo comparable a una réflex con objetivos zoom intercambiables de buena calidad (y no digamos ya de focal fija). Pero eso no es lo que buscaba ya que poseo una Nikon D7100 y una D610. Es una cámara portátil, con un gran zoom y un visor y pantalla de una calidad increíble que cumple con excelente nota la función de „cámara para viajes“ todo en uno. Es rápida en enfocar y los resultados son buenos si sabes cuando, como y donde usarla. Creo que es francamente imposible sacar más rendimiento de un sensor tan pequeño pero Panasonic lo hace bien al no aumentar el número de píxeles y el zoom de una manera tan absurda y casi ridícula como hacen otras marcas. Además creo que se puede conseguir un pequeño extra de calidad si se configura bien la cámara y se dispara en RAW. Después de probar otras de este estilo con resultados pesimos me atrevo a decir que Panasonic es el mejor fabricante de cámaras bridge del mercado (con este tamaño de sensor).Actualizo este comentario:La máquina en general produce unos resultados excelentes de dia y con buena iluminación, no creo que exista otra bridge con esta calidad de imagen ahora mismo, pero la he tenido que devolver por un defecto de fabricación. El lado izquierdo extremo de las imágenes aparecía siempre más borroso con independencia de la apertura, velocidad o configuración utilizada. Imagino que puede ser un defecto en la alineación de algún elemento del objetivo (no creo que sea muy frecuente). He pedido otra cámara de reemplazo y como siempre la atención de Amazon excelente.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  82. Amazon Customer

    Ero molto indeciso nell’acquisto di questa fotocamera a causa del piccolo sensore e dei suoi miseri 12MP, ma avevo troppo bisogno di un obiettivo tuttofare senza dover andare in giro con un grosso peso e soprattutto senza il fastidio di dover cambiare l’ottica della reflex. Fino a questo momento ho lavorato con una Nikon D3300 acquistata con l’obiettivo in Kit 18 -105, ma ho subito aggiunto un Sigma 17 – 50 F/2,8 che ha migliorato notevolmente le cose, poiché le prestazioni del 18 – 105 sono, come è facile immaginare, modeste. Quando è arrivata la Lumix FZ300 ero quasi tentato di non aprire il pacco e rimandarlo subito indietro, pensando che le prestazioni di questa macchina sarebbero state notevolmente più modeste della Nikon D3300 e invece la delusione è stata al contrario, cioè mi sono pentito di aver acquistato la Nikon. In un primo momento lavorando in automatico non ero così entusiasta, ma semplicemente soddisfatto. Poi, invece, facendo lavorare la macchina a priorità di diaframmi, la musica è cambiata. A f/4 o f/5 le foto sono nitide, ricche di dettagli e con un equilibrio perfetto tra luci ed ombre. In post produzione le funzioni „nitidezza“, „luminosità“ e „contrasto“ mi sembrano proprio inutili, insomma non c’è bisogno di ritocco. Se le foto non si stampano sono ottime anche ben oltre gli 800 ISO e sono così soddisfatto che non scatto quasi mai in RAW. Certo, in ambienti con pochissima luce, come l’interno di una chiesa, la Nikon con il Sigma offre risultati migliori, ma all’aperto la Lumix FZ300 a me sembra addirittura migliore. Non amo i video per cui l’ho provato soltanto una volta e mi sembra ottimo. Doverosamente aggiungo che sono un principiante, ma questa è l’impressione che ho avuto

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  83. Carlos Martin

    Poseo varias cámaras Lumix, entre ellas tengo una G-6 de objetivos intercambiables y la famosa FZ-200. Las razones para actualizarse a la FZ-300 son fundamentalmente: Un visor con mejor resolución y tamaño (el mismo que lleva la G-6), el video y ráfagas fotográficas a 4K y una rueda con función configurable en la parte izquierda del objetivo. Posee algunas otras mejoras como una mayor velocidad y precisión de enfoque, la sustitución de la rueda trasera (que a algunos usuarios ha dado problemas) por una rueda superior que funciona mucho mejor y algunos otros detalles, pero en general vale la pena esta cámara por su excelente objetivo así como una relación calidad-precio imbatible. El rango de zoom, al igual que la FZ-200 es ideal, pués más allá de los 600 mm del tele (con su diafragma 2.8), la calidad que se obtiene con otras cámaras no es interesante, debido,entre otras cosas, a los inherentes problemas atmosféricos y la dificil sujección de la cámara con diafrágmas más cerrados que lo que ofrece la FZ-300. Resumiendo, si quieres una super-zoom, esta es la mejor opción del mercado.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  84. Giamp

    Comprata in offerta speciale, modello non nuovissimo ma perfetto per le mie esigenze: macchina compatta, leggera, ingombro non eccessivo, ottica molto buona (zoom ottico eccezionale), possibilità di usarla in modo fully auto ma anche di intervenire in manuale su tutti i parametri. Flash incorporato accettabile per utilizzi normali (ritratti da vicino, schiarire ombre o volto in controluce). Qualità delle foto (definizione, colori, etc) eccellente. Molto comodo il Wi-Fi, scarica direttamente le foto su iPhone. L’app consente di controllare in remoto la macchina. Non manca quasi nulla rispetto ad una DsLR che costa più del doppio. Fra le pochissime a prova di sabbia, spruzzi e umidità, per cui non teme un utilizzo un po‘ „rough“. È diventata la mia compagna inseparabile in viaggi e gite.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  85. Eugenia✅

     Mi piace provare tante fotocamere con super zoom ho provato varie panasonic lumix come la tz 70 , la tz90 , la tz100, ebbene questa è stata in assoluto la fotocamera della quale mi sono letteralmente innammorata!Simile alle altre come qualità fotografica ma come ergonomia, impugnatura e facilità di agire sui vari settaggi con lei non c’è paragone!Certo si sa, unico difetto è il sensore un po piccolo e dunque foto di notte non saranno molto nitide ,anche se in modalità SCN c’è un ottima modalità notturna che imposta una lunga esposizione e riduzione automatica del rumore.In genere non uso fare foto notturne se non alla luna e che come potete vedere dalla foto vengono comunque molto bene !allego anche un time lapse fatto proprio con la comoda modalità di questa fotocamera

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  86. charentois.17

    IL EST COMPLIQUE. Mais avec le temps on s’y fait. Les menus sont très riches en possibilités mieux que le Sony A58. Le tactile est débrayable mais parfois : OUH !! Il faut l’expérience sur d’autres appareils pour s’en sortir, le 4K est génial! Pour l’objectif il faudra acquérir un filtre UV qui va améliorer les couleurs mais aussi et surtout protéger la lentille qui est très exposée. Pour la vidéo le réglage de la luminosité se fait par la sélection des ISO. Filmer en 4K permet ensuite d’extraire l’image que l’on veut garder en tant que photo. Bien sur la vidéo n’est pas détériorée pour autant ; Pour le zoom, il y a le passage en zoom numérique 2x et 4x, il vaut mieux pour les exploiter un trépied.L’appareil est beau et a une allure de pro, il est léger et tient bien en main, prévoir une 2° batterie, principe de précaution,et la connectique dont le transfert WIFI sont présents.Ah oui j’allais oublier : il a les joints d’étanchéïté qui le protège contre l’humidité la pluie et la poussière, ce qui est rare sur un appareil de ce prix .IL fait 12 mpx mais en 4K il faut doubler en horizontal et doubler en vertical ce qui donne l’équivalent d’un 48 mpx !!!C’est ce qui fait que je vous recommande cet appareil.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  87. Isaac

    Muy buena cámara. Función perfectamente. El vídeo es brutal. La estabilización sencillamente es como llevar siempre un trípode en la mano. Con poca luz empieza a flaquear pero sin perder la dignidad. Muy superior a la fz200 que tenia antes.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  88. Esteban Ibañez Perellon

    La he comprado reacondicionada por lo que esperaba alguna rascada o roce, nada de eso, ni mirándola con lupa he podido diferenciarla de una nueva, solo por la caja que se veía abierta.La cámara es una maravilla, aparte de los controles manuales y automáticos, y de los distintos filtros y escenas, tanto en foto como en vídeo, añade la función de enfocar la zona que seleccionemos en la pantalla táctil, también se puede hacer en modo vídeo mientras se graba, lo que da a los vídeos un efecto realmente profesional, si a eso añadimos que casi todas las funciones se pueden hacer también desde el móvil o tablet mediante la conexión wifi pues tenemos una de las mejores cámaras sin espejo del mercado, muy superior a otras más caras como la Nikon b700 por citar un ejemplo de cámara 4kPorque no le doy las 5 estrellas? Pues a pesar de que en las especificaciones de la marca y las de Amazon, la función 4k NO GRABA A 30 FPS, solo graba a 25 fps. Nada grave ya que en YouTube se explica cómo convertir a 30 fps así como también quitar el límite de 30 min por clip, aún así la información es incorrecta, algo importante para los que compran está cámara pensado en hacer vídeo 4k.Aún así, una cámara fácil de usar que seguro me dará muchas satisfacciones.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  89. Sebastià Mascaró Adrover

     La tengo desde hace más de un año y ya puedo decir que es una muy buena cámara. Sobretodo la recomiendo para aprender, ya que yo he aprendido en la universidad teniendo esta cámara y no he tenido ningún problema para hacer nada de lo que me pedían. Tiene muchísimas opciones que me sorprendieron mucho y son muy fáciles e intuitivas de usar (si sabes lo que son). Y tiene un zoom increíble.Si quieres una cámara para hacer fotos en automático, mejor haz las fotos con el móvíl. Pero si sabes un poco o estás aprendiendo y quieres una cámara muy versátil, esta está muy pero que muy bien. La recomiendo mucho.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  90. Kéckeucavo…

    J ai moi aussi reçu cet appareil sans sa notice en francais mais j’ai pu la telecharger facilement sur le net au format pdf ce qui n’est pas plus mal vu qu’elle comprends plus de 360 pages…Je voulais un appareil photo digne de ce nom et celui ci , même s’il date de 2015, est toujours considéré comme l’un des 5 meilleurs bridges encore en 2019 face à des appareils qui coûtent souvent le double voire le triple.Las des appareils compacts que je flingue à chaque voyage en zone tropicale même s’ils sont plus pratiques à dégainer, voici ce qui m’a motivé à choisir le fz300:Son prix. Le fait qu’il soit tropicalisé (étanche à l’humidité et à la poussiere).Selon la presse : Sa qualité pour les photos (très bonnes notes sur tous les sites spécialisés) son excellente qualité pour les videos avec son stabilisateur 5 axes. Etc…et ses possibilités très étendues et complètes dignes d’un appareil pro qui offrent une large approche de la photographie. Son écran tactile orientable. Sa grande réactivité. Bref pleins de bonnes raisons de l’acheter.Effectivement au départ les reglages font un peu peur mais avec une lecture attentive de la notice et après deux bonnes heures à bidouiller (explorer) les modes , j’ai fini par m’y retrouver . Les menus sont assez bien faits et pour peu que l’on s’y connaisse un minimum en photo on apprivoise la bête assez rapidement. Mais certains affichages rendent un peu fou quand on n’a pas encore tous les automatismes.Plus simple : Un mode Ai+ intelligent, qui nécessite un minimum de configuration (choix de la qualité et format d’image et quelques autres paramètres assez simples) offre la promesse de réussir vos photos en toutes circonstances sans se prendre la tête avec tout de même la possibilité de corriger soi-même l’exposition, par exemple.Comme je pars en voyage dans une semaine, faute de temps pour faire d’autres essais , je vais donc favoriser ce paramètre de prise de vue automatique.Pour les plus aguerris, des options sont accessibles avec de nombreux modes de réglages manuel , des pré-sélections de scènes etc… et d’options pour ajouter des effets (cf photos du nénuphar).Pour chaque mode choisi via la molette, il suffit d’aller dans le menu et configurer ses propres paramètres , l’ensemble est assez bien fait et plutôt instinctif , il suffit d’être patient et surtout aimer faire des photos.L’appareil n’est pas si emcomblant .offre une prise en main confortable. Il est fourni avec sa lanière, son cache objectif, son paresoleil, son chargeur de batterie + batterie et un cd rom comportant deux logiciels de retouches etc… et un câble usb. Ne reste plus qu’à se procurer une sacoche, une carte sd appropriée et éventuellement une batterie de secours ….Un appareil qui semble avoir déjà fait ses preuves chez pleins de photographes.Je suis revenu de voyage maintenant.Verdict :Pour la photo : Configuration en HD 4k .quelques tests fait en manuel puis en mode auto AI+ avec correction de l’exposition dans certain cas (car c’est une petite lentille qui a tendance à surexposer par fort ensoleillement) et des iso.La correction de l’exposition est très sensible j’ai donc assombri quelques photos malheureusement et le resultat n’était pas satisfaisant. Après quelques tatonages, j ai obtenu de très beaux résultats de jour mais j’ai constaté des lacunes en zone à faible luminosité. Je n’ai pas eu le temps de dompter les réglage du flash donc mes clichés de jours (ormi quelques rares photos ratées) ont montré des résultats bien plus convaincants que de nuit.Le zoom , assez puissant, offre des résultats remarquables. Et on s’amuse à en abuser. En macro la qualité est renversante et que dire des portraits !!! Juste saisissants de détails . Incroyables ! Le résultat est à pleurer de joie ! On n’est très proche d’un rendu pro.La vidéo ; configuration en 4k hd . Et là c’est de nouveau la claque !!. Les images sont d’une définition hallucinante. J’ai filmé un oiseau exotique entrain de faire sa toilette ,avec le zoom ; réaction d’un collègue après visionnage ; „t’as copié un reportage du national géographic ? !! C est incroyable !!!“Pour filmer un pied est tout de même recommandé pour un résultat qui frôle déjà la perfection sans… Le stabilisateur est efficace mais … Ce n’est pas celui d’une go pro ! Globalement le résultat reste toit de même bluffant …au delà même de mes attentes !Les options que j’ai adoré ;Possibilité d’inverser l’objectif pour faire des selfies de qualité ; il suffit de faire tourner l’écran tactile du côté de l’objectif. Il fallait le trouver… car sauf erreur je ne l’ai pas vu dans la notice. En fait j’en ai fait la découverte accidentellement.Certains effets pré-règlés pour customiser les photos . Peut être gadget pour certains mais bon…L’appli qui permet de transferer en wifi en un temps record les photos de l’appareil vers son smartphone et ainsi pouvoir les exploiter de son smartphone pour les envoyer par mail ou les poster et les partager avec ses amis, sans devoir manipuler la carte sd .La possibilité d’enregistrer en jpeg ou en wav.Attention néanmoins c est un appareil qui montre des performances optimisées en 4k… en 4k la qualité est assurément au rdv mais avant d’opter pour cette définition il faut s’assurer d’avoir les outils informatiques et tv qui acceptent ce format …déjà au moins pour pouvoir les lire …En bréf voici un appareil très complet et performant mais qui ne s’adresse pas à ceux qui aiment la photo „facile“ … c’est vraiment un appareil pour les gens exigeants qui ne se découragent pas avec les réglages. Pour ma part convaincu par la qualité de la gamme panasonic, je vise déjà le fx1000 du coups, pour une polyvalence photos de jour/nuit plus efficace mais ce pansonic fz300 est déjà un outil redoutable pour celui qui aime se faire plaisir à prendre des photos … Quand on passe du compact (même en choisissant un appareil grand public de qualité) à ce bridge on passe vraiment dans un autre monde !

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  91. Tony

    come telecamera è eccezionale – ha uno zoom luminosissimo e potente – e quindi le 5 stelle vanno come telecamera – se la si usa come macchina fotografica non si deve mai superare i 200 iso – altrimenti il risultato non è straordinario ma come telecamera anche in 4K si può arrivare anche agli 800 iso ed è ancora eccezionale e l’autofocus è velocissimo ma si deve imparare bene le varie modalità di impostazione.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  92. bancolupi.it

    ottima macchina per iniziare a fare le prime foto un po più curate, ho partecipato ad un corso di fotografia dove tutti avevano reflex e mirrorless costose e questa non rimaneva indietro tutte le funzioni descritte nel corso erano presenti, bastava cercarle e/o impostarle. Ho dato 4 stelle perchè avrei preferito avere una chiusura del diaframma almeno fino a f.11 invece si ha solo un f.8 si perde un po‘ nelle foto paesaggistiche. Ottimi invece i ritratti e tutte le foto dove non necessita una grande chiusura.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  93. Joel S.

    Es dürfte sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Kamera die Bezeichnung Premium-Bridge wirklich verdient hat, deshalb mein Eindruck nach 1 Monat guter Nutzung nur relativ kurz (um die Überschrift geht’s dann in dem Absatz danach): Unerhört gute Bildqualität – für eine Bridgekamera! Dazu 4K-Video (genau genommen UHD, denn 4K hätte noch etwas größere Video-Abmessungen) und (wow!) 4K-Foto (genau genommen UHD-Foto; sie erhalten ein echtes UHD-Video mit sogar 30 statt 25 Bildern/Sekunde, das am Computer – entsprechende Hardware vorausgesetzt – flüssig läuft und können in der Kamera und mit der beigefügten Software beliebig viele Einzelbilder in 8 MPixeln aus dem Video kopieren). Und dann noch Blende 2,8 über den gesamten Zoombereich, ein sehr guter Bildstabilisator und nicht zuletzt ein wirklich atemberaubend schneller, stets treffsicherer Autofokus: Auslöser runterdrücken, NICHT mehr nachschauen müssen, ob der Autofokus auch richtig lag, sondern sich endlich einmal darauf verlassen können, dass in einem Wimpernschlag alles scharf gestellt wurde. Hammer! Damit habe ich eine Judo-Meisterschaft auf 3 Matten verfolgt und bin immer zwischen den Matten zu den interessantesten Kämpfen hin und her gelaufen – da blieb echt keine Zeit, zu warten, bis der Autofokus scharf stellt. Egal! Objektiv auf den Kampf gerichtet, Auslöser sofort ganz runter gedrückt, Ergebnis sofort und immer scharf! Worauf der Autofokus von alleine scharf stellen soll, können (müssen aber nicht) Sie völlig flexibel durch Aktivierung von 49 voneinander unabhängigen Fokus-Feldern im Kamera-Menü vorbestimmen. Da man es beim Judo entweder mit senkrecht stehenden oder waagerecht liegenden Personen zu tun hat, hatte ich der Kamera einmalig vorgegeben, den Fokus auf Objekte scharf zu stellen, die sich bildmittig senkrecht oder bildmittig waagerecht befinden, so dass die von mir aktivierten Fokusfelder wie ein Kreuz aussehen – alles außerhalb dieser Fokusfelder kann dann nicht versehentlich ungewollt scharf gestellt werden und so waren am Ende alle Aufnahmen fokussiert. 🙂 Dafür verzichte ich jetzt sogar relativ gerne auf meine „Canon Powershot SX50 HS“ mit 50-fach optischem Zoom und werde sie nur noch nutzen, wenn mal der größere optische Zoom wichtiger als die Qualität der Bilder & Videos ist. Ja, *seufz*, ich bin seit 2004 Canon-Fan und hatte bis jetzt 6 Kompakt- und 3 Bridge-Kameras von denen. Doch jetzt hat Panasonic mein Technik-Herz erobert, Dank oben genannter Vorteile und dem Desaster, dass die Guten bei Canon einfach keinen WÜRDIGEN Nachfolger für die „SX50 HS“ auf den Markt bringen wollen oder können (nicht so’n Mist wie die „SX60 HS“ bitteschön, die ja schon bei geringster Lichtempfindlichkeit rauscht wie im Walde).Weshalb ich aber eigentlich schreibe: Der Kauf einer teureren Speicherkarte des Standards „UHS-I U3“ ist für die vollste Nutzung dieser Kamera absolut nicht nötig, auch das „V30“-Zeichen muss sie nicht tragen – alles überflüssig und unnötig kostenintensiv! Schon rechnerisch wird klar, dass die maximalen 100 Mbit/s ja nur 12,5 Mbyte/s entsprechen, und ich kenne keine noch so billige „UHS-I“-Karte, die das nicht packt – selbst die meisten Class 10-Karten (ohne „UHS-I“-Spezifikation) schaffen das locker. Wenn Sie eine einfache „Class 10“-Karte besitzen, kaufen Sie keine neue Speicherkarte, sondern testen Sie Ihre „Class 10“ erstmal. Wenn Sie eh eine neue Karte wünschen, kaufen Sie „nur“ eine egal wie günstige „UHS-I“-Karte. Die packt das auch – dicke & immer! Habe ich übrigens nicht nur berechnet, sondern auch getestet, zum Beispiel mit der billigsten „UHS-I“ von Sandisk, einer „Class 10“ von Transcend und sogar eine „Class 6“ von Samsung war noch schnell genug für 4K-Foto & 4K-Video. Mein persönlicher Tipp bei notwendigem Speicherkarten-Neukauf: Nehmen Sie eine 128 GB Marken-SDXC-Karte – sowas gibt’s hier bei Amazon immer gerade von irgendwem für unter 40 Euro (ich bekam dafür eine von Lexar, zur Zeit gibt’s 128er von Sandisk für den Preis) und sie haben superviel Speicher für wenig Geld und nie Geschwindigkeitsprobleme. Im Schnitt sind’s übrigens eher noch weniger als 100 Mbit/s im 4K-Modus. 101 Min. & 52 Sek. habe ich neulich an einem Tag in 4K gefilmt und die Speicherkarte war mit 67,2 GB befüllt – das sind durchschnittlich knapp 90,1 Mbit/s.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  94. Timefreak

    Habe mir die FZ300 letzte Woche als Update zur FZ200 zugelegt – und es war die richtige Wahl !!! (zumindest sehe ich das aktuell so). Ich war lange am überlegen, direkt auf die FZ1000 aufzurüsten. Da es hier aber aktuell Lieferprobleme gibt, habe ich mir die FZ300 (nebst Alternativen) genauer angeschaut – bisher dachte ich immer die „paar“ zusätzlichen Features zur FZ200 bringen es nicht wirklich. Doch weit gefehlt.Schon allein nach dem Auspacken war ich begeistert – das Gehäuse ist „erwachsener“ geworden. Liegt richtig gut in der Hand. Es ist zwar ein Kunststoffgehäuse, aber die Verarbeitung ist top und die Haptik sehr gut. Display und Sucher sind im Vergleich zur FZ200 eine „Wucht“.Was mich immer wieder begeistert ist der Lieferumfang von Panasonic – sogar eine Sonnenblende ist dabei. Bei Wettbewerbsprodukten muss man teilweise sogar den Sucher noch extra kaufen.Der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten an dieser Kamera ist gewaltig. Da werde ich mich in den nächsten Tagen/Wochen mal genauer einarbeiten. Erste Testaufnahmen begeisterten. Wifi-Funktion klappt tadellos mit iPhone & iPad, bin begeistert.Insgesamt sind die technischen Features und Möglichkeiten in den anderen Rezensionen ja hier schon sehr umfangreich beschrieben, deshalb will da garnicht tiefer drauf eingehen.Nur mal so als Tipp für Unentschlossene:Ich habe mich in den letzten Wochen, bei der Suche zur „Nachfolgering“ meiner FZ200, durch eine Unmenge an Testberichten & Forumsbeiträgen „gewühlt“. Habe mich letztlich dabei ertappt, dass jeder neue Vergleichstest den ich gelesen hatte wieder zu einer neuen Betrachtung – letztlich eher Verunsicherung (hast Du die richtige Entscheidung getroffen ?) – geführt hat. Muss es nicht doch ein 1″-Sensor sein ? Reichen 400mm-Zoombereich aus ? Muss 4K-Video sein ? Bridge, oder doch besser Systemkamera ? etc., etc.Das hat dazu geführt, dass ich meine Entscheidung bzgl. der für mich optimalen Kamera innerhalb dieser Zeit mehrfach gewechselt habe – mal eine Canon, mal eine Nikon, dann wieder Panasonic. Ein dauerndes Hin und Her ;-( Und mit jeder neuen Entscheidung wurden die Kameras natürlich auch teurer!Eines Abends bin ich dann mal in mich gegangen und habe nochmal genau analysiert. Was will ich eigentlich, und warum hatte ich mich damals entschieden meine Spiegelreflex-Ausrüstung gegen die FZ200 „einzutauschen“ ?Ergebnis: Ich möchte eine handliche Kamera mit großem Zoombereich, da ich das dauernde hantieren mit den Wechselobjektiven und das rumschleppen der gesamten Ausrüstung leid war. Ein Sucher ist mir ebenfalls wichtig – nur mit dem LCD zu arbeiten nervt bei hellem Sonnenlicht. Video-Funktion okay, aber kein muss. Möglichst viele manuelle Einstellmöglichkeiten bzgl. eigener Kreativität. Ein lichtstarkes Objektiv. Gute Bildqualität – und zwar auf mein Anforderungsprofil bezogen. Das ist der eigentliche Hauptpunkt !!!Ich mache überwiegend Bilder auf unseren Reisen. Diese Bilder betrachten wir später auf dem Tablet, dem TV, oder machen ein Fotobuch daraus. Ich mache keine Vergrößerungen im Posterformat. Wenn man sich darüber im klaren ist, fällt die Kaufentscheidung leichter. Natürlich gibt es immer „noch besser“, aber brauche ich das ? Die FZ200 hat für meine Ansprüche schon super Bilder gemacht. Die FZ300 ist durch den neuen Sensor und den neuen Bildprozessor noch etwas besser geworden. Für mich mehr als ausreichend. Das ist meine persönliche Meinung – Testberichte und Testwerte helfen da nur bedingt weiter. Es kommt auf die subjektive Betrachtung an. Wie gesagt, es geht immer „noch besser“ – aber wenn ich professionelle Bilder haben möchte, dann kaufe ich mir auch eine professionelle Kamera und keinen „Allrounder“ in der 500€-Klasse.Und ein Punkt, den man auch nicht vergessen sollte: Die Bilder macht der der die Kamera bedient! Ich habe einige Bekannte, die über ein super SLR-Equipment (super Kameras, tolle Objektive, etc.) verfügen – mangels Kreativität oder Kenntnis Ihrer Ausrüstung aber oft nur „bescheidene“ Ergebnisse hinbekommen. Die glauben oftmals nicht, dass ich meine Bilder mit einer Bridgekamera mit „Mini-Sensor“ gemacht habe!Wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung. Fazit: Die FZ300 ist, wie schon ihre Vorgängerin (FZ200), für meine Zwecke und Erwartungen, eine tolle Kamera mit nochmals verbesserten Funktionen. Klare Kaufempfehlung!

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  95. Test Quality

     Bonjour, je vais vous donner mon avis sur ce produit afin de vous aider à prendre une décision utile.De part mon travail, je suis amené à tester la qualité et la conformité des produits en Europe.➔ Contenu de la boite 📦 🔎 (Voir vidéo) :✳ – Descriptif du produit 📋:Un appareil photo numérique de type Bridge capable de filmer en 4K avec une très bonne résolution et un focus ultra rapide ainsi qu’un zoom hyper puissant. Maniable facilement, il saura immortaliser vos sorties pour des souvenirs en 4K.➔ Points positifs et négatifs ✍ :(+) Son focus ultra rapide(+) Son zoom hyper puissant(+) Son prix(+) ne craint pas l’eau ni la poussière(+) Son excellente prise en main(-) Aucun pour l’instantMon ressenti :J’ai regardé cet appareil depuis des mois en tentant de résister à la tentation de l’acheter car étant seul à travailler dans mon foyer il s’agit tout de même d’une petite somme. Les vidéos de présentation de cet article sont nombreuses, il n’est pas difficile de démontrer de son efficacité dont j’étais déjà certain avant même de le recevoir. Pour tout vous dire, je présente depuis maintenant quelque temps mes vidéos sur YouTube avec une caméra qui m’avait couté à l’époque seulement 50 EUR. Certes la qualité n’est pas comparable avec celui-ci, loin de là. Mais elle a su m’apporter beaucoup de plaisir dans mes débuts. J’ai longuement hésité sur le choix de ma futur acquisition car il s’agit tout de même pas du même investissement. N’étant pas conditionné au départ à investir dans ce genre d’appareil il s’agit là de mon premier, je suis donc débutant pour tous les modes que cet appareil est capable d’offrir et les divers vidéos et articles le concernant vous démontreront qu’il a des possibilités énormes et qu’il n’est pas si complexe que cela peut paraitre au premier abord.J’ai attendu et déballé le colis comme un enfant qui attend son cadeau de Noel sous le sapin. Après bientôt deux semaines je ne regrette absolument pas mon achat au contraire j’ai encore beaucoup à apprendre et c’est un réel plaisir de découvrir toutes ses fonctionnalités. J’ai été conquis par tous les avis reçus et je tiens également à remercier les personnes ayant fait l’acquisition de cet appareil avant moi qui ont pris le temps de répondre à mes multiples interrogations. Ne connaissant que très peu de ses atouts j’apprends à le découvrir et le conseille au débutant tout comme moi car il suffit de s’y intéresser pour comprendre. J’aurai dans l’avenir un appareil qui me permettra non seulement de fournir des vidéos de qualité pour ma chaine YouTube mais qui pourra également m’apporter dans ma vie de famille des souvenirs inoubliables des moments partagés avec mes enfants et ma femme.J’ai commandé cet article alors qu’il était en rupture et je remercie Amazon pour la rapidité qu’ils ont eu d’approvisionner leur stock pour permettre à leur clients d’être entièrement satisfait.📷 Je vous ferai dans quelques temps des photos pour vous faire une idée du résultat et ajouterai par la même occasion mon ressenti après + de temps d’utilisation 📷Si vous avez jugé mon avis utile, merci de cliquer sur OUI, c’est toujours agréable de savoir que l’on est lu :)Vous avez la possibilité de me suivre sur Amazon afin de pouvoir être aux premières loges lorsque je présente un produit. Pour cela rien de plus simple, il suffit de cliquer sur mon pseudo et une fois sur ma page de profil de cliquer sur “ suivre “. Vous avez également la possibilité de me suivre sur YouTube afin que je partage avec vous mes meilleures astuces.@ bientôt ;)Test Quality

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  96. juancarlos

    Una pasada de cámara! !!! Sin riesgo al intercambiar objetivos. Las teclas de funciones programables ……ésta la compré para un amigo, la siguiente yo. Os dejo varias fotos, la de la luna con zoom al mínimo y máximo.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  97. G. Maldonado

    Visto il prezzo (acquistata usata a 340 euro con amazon warehouse, ma mi e‘ arrivata in condizioni pari al nuovo) non mi aspettavo granché , l’avevo presa principalmente per i video 4K.Il sensore e‘ un 1/2.3 pollici, quindi 6,17 x 4,55mm il che significa che ha un’area 30 VOLTE (!) più piccola di una full-frame, e quindi risente dei suoi limiti fisici, soprattutto in situazioni di poca luce o alti ISO.Cio‘ e‘ in parte compensato dall’incredibile zoom 24X (25mm-600mm equivalenti) che mantiene la massima apertura a di f 1:2.8 per tutto il range di focali. Se si fosse trattato di una full frame, un simile obiettivo zoom sarebbe più lungo di 80 centimetri, avrebbeun costo dell’ordine di 10’000 euro o piu‘ e un peso oltre i 20 KgDal punto di vista della della versatilità dei controlli manuali e‘ pari ad una reflex professionale, e permette il formato RAW. E‘ inoltre tropicalizzata, quindi non ci si deve preoccupare della pioggia o di spruzzi accidentali. I comandi manuali sono veramente completi, dalla messa a fuoco, ai tempi di esposizione, ai diaframmi, il tutto completamente indipendente sia per le foto che per il video.Per il video 4K devo dire che e‘ un altro mondo rispetto ad una videocamera FULL HD, anche professionale. Unico neo e‘ lo stabilizzatore, che seppur decente non sta al livello di altre videocamere.La qualità delle foto chiaramente risente delle dimensioni del sensore. Consiglio di non superare i 400 ISO, a meno che non si facciano foto per il WEB. In piena luce e a bassi ISO comunque trovo sia più che rispettabile anche per stampe di 60×40 cm.Nel complesso si tratta forse del miglior rapporto qualità prezzo mai avuto per una foto/video camera.Altamente consigliata a chi ha bisogno di una grande gamma di focali e muoversi con un peso e ingombro trascurabili.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  98. Antonio

    Compré esta cámara para actualizar por fin una antigua Lumix FZ150 que aún conservo y que me pareció buenísima para su época. Sabía más o menos lo que compraba así que no estoy para nada sorprendido. La calidad de imagen es bastante buena pero ni por asomo comparable a una réflex con objetivos zoom intercambiables de buena calidad (y no digamos ya de focal fija). Pero eso no es lo que buscaba ya que poseo una Nikon D7100 y una D610. Es una cámara portátil, con un gran zoom y un visor y pantalla de una calidad increíble que cumple con excelente nota la función de „cámara para viajes“ todo en uno. Es rápida en enfocar y los resultados son buenos si sabes cuando, como y donde usarla. Creo que es francamente imposible sacar más rendimiento de un sensor tan pequeño pero Panasonic lo hace bien al no aumentar el número de píxeles y el zoom de una manera tan absurda y casi ridícula como hacen otras marcas. Además creo que se puede conseguir un pequeño extra de calidad si se configura bien la cámara y se dispara en RAW. Después de probar otras de este estilo con resultados pesimos me atrevo a decir que Panasonic es el mejor fabricante de cámaras bridge del mercado (con este tamaño de sensor).Actualizo este comentario:La máquina en general produce unos resultados excelentes de dia y con buena iluminación, no creo que exista otra bridge con esta calidad de imagen ahora mismo, pero la he tenido que devolver por un defecto de fabricación. El lado izquierdo extremo de las imágenes aparecía siempre más borroso con independencia de la apertura, velocidad o configuración utilizada. Imagino que puede ser un defecto en la alineación de algún elemento del objetivo (no creo que sea muy frecuente). He pedido otra cámara de reemplazo y como siempre la atención de Amazon excelente.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  99. Amazon Customer

    Ero molto indeciso nell’acquisto di questa fotocamera a causa del piccolo sensore e dei suoi miseri 12MP, ma avevo troppo bisogno di un obiettivo tuttofare senza dover andare in giro con un grosso peso e soprattutto senza il fastidio di dover cambiare l’ottica della reflex. Fino a questo momento ho lavorato con una Nikon D3300 acquistata con l’obiettivo in Kit 18 -105, ma ho subito aggiunto un Sigma 17 – 50 F/2,8 che ha migliorato notevolmente le cose, poiché le prestazioni del 18 – 105 sono, come è facile immaginare, modeste. Quando è arrivata la Lumix FZ300 ero quasi tentato di non aprire il pacco e rimandarlo subito indietro, pensando che le prestazioni di questa macchina sarebbero state notevolmente più modeste della Nikon D3300 e invece la delusione è stata al contrario, cioè mi sono pentito di aver acquistato la Nikon. In un primo momento lavorando in automatico non ero così entusiasta, ma semplicemente soddisfatto. Poi, invece, facendo lavorare la macchina a priorità di diaframmi, la musica è cambiata. A f/4 o f/5 le foto sono nitide, ricche di dettagli e con un equilibrio perfetto tra luci ed ombre. In post produzione le funzioni „nitidezza“, „luminosità“ e „contrasto“ mi sembrano proprio inutili, insomma non c’è bisogno di ritocco. Se le foto non si stampano sono ottime anche ben oltre gli 800 ISO e sono così soddisfatto che non scatto quasi mai in RAW. Certo, in ambienti con pochissima luce, come l’interno di una chiesa, la Nikon con il Sigma offre risultati migliori, ma all’aperto la Lumix FZ300 a me sembra addirittura migliore. Non amo i video per cui l’ho provato soltanto una volta e mi sembra ottimo. Doverosamente aggiungo che sono un principiante, ma questa è l’impressione che ho avuto

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  100. Carlos Martin

    Poseo varias cámaras Lumix, entre ellas tengo una G-6 de objetivos intercambiables y la famosa FZ-200. Las razones para actualizarse a la FZ-300 son fundamentalmente: Un visor con mejor resolución y tamaño (el mismo que lleva la G-6), el video y ráfagas fotográficas a 4K y una rueda con función configurable en la parte izquierda del objetivo. Posee algunas otras mejoras como una mayor velocidad y precisión de enfoque, la sustitución de la rueda trasera (que a algunos usuarios ha dado problemas) por una rueda superior que funciona mucho mejor y algunos otros detalles, pero en general vale la pena esta cámara por su excelente objetivo así como una relación calidad-precio imbatible. El rango de zoom, al igual que la FZ-200 es ideal, pués más allá de los 600 mm del tele (con su diafragma 2.8), la calidad que se obtiene con otras cámaras no es interesante, debido,entre otras cosas, a los inherentes problemas atmosféricos y la dificil sujección de la cámara con diafrágmas más cerrados que lo que ofrece la FZ-300. Resumiendo, si quieres una super-zoom, esta es la mejor opción del mercado.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  101. Giamp

    Comprata in offerta speciale, modello non nuovissimo ma perfetto per le mie esigenze: macchina compatta, leggera, ingombro non eccessivo, ottica molto buona (zoom ottico eccezionale), possibilità di usarla in modo fully auto ma anche di intervenire in manuale su tutti i parametri. Flash incorporato accettabile per utilizzi normali (ritratti da vicino, schiarire ombre o volto in controluce). Qualità delle foto (definizione, colori, etc) eccellente. Molto comodo il Wi-Fi, scarica direttamente le foto su iPhone. L’app consente di controllare in remoto la macchina. Non manca quasi nulla rispetto ad una DsLR che costa più del doppio. Fra le pochissime a prova di sabbia, spruzzi e umidità, per cui non teme un utilizzo un po‘ „rough“. È diventata la mia compagna inseparabile in viaggi e gite.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  102. Eugenia✅

     Mi piace provare tante fotocamere con super zoom ho provato varie panasonic lumix come la tz 70 , la tz90 , la tz100, ebbene questa è stata in assoluto la fotocamera della quale mi sono letteralmente innammorata!Simile alle altre come qualità fotografica ma come ergonomia, impugnatura e facilità di agire sui vari settaggi con lei non c’è paragone!Certo si sa, unico difetto è il sensore un po piccolo e dunque foto di notte non saranno molto nitide ,anche se in modalità SCN c’è un ottima modalità notturna che imposta una lunga esposizione e riduzione automatica del rumore.In genere non uso fare foto notturne se non alla luna e che come potete vedere dalla foto vengono comunque molto bene !allego anche un time lapse fatto proprio con la comoda modalità di questa fotocamera

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  103. charentois.17

    IL EST COMPLIQUE. Mais avec le temps on s’y fait. Les menus sont très riches en possibilités mieux que le Sony A58. Le tactile est débrayable mais parfois : OUH !! Il faut l’expérience sur d’autres appareils pour s’en sortir, le 4K est génial! Pour l’objectif il faudra acquérir un filtre UV qui va améliorer les couleurs mais aussi et surtout protéger la lentille qui est très exposée. Pour la vidéo le réglage de la luminosité se fait par la sélection des ISO. Filmer en 4K permet ensuite d’extraire l’image que l’on veut garder en tant que photo. Bien sur la vidéo n’est pas détériorée pour autant ; Pour le zoom, il y a le passage en zoom numérique 2x et 4x, il vaut mieux pour les exploiter un trépied.L’appareil est beau et a une allure de pro, il est léger et tient bien en main, prévoir une 2° batterie, principe de précaution,et la connectique dont le transfert WIFI sont présents.Ah oui j’allais oublier : il a les joints d’étanchéïté qui le protège contre l’humidité la pluie et la poussière, ce qui est rare sur un appareil de ce prix .IL fait 12 mpx mais en 4K il faut doubler en horizontal et doubler en vertical ce qui donne l’équivalent d’un 48 mpx !!!C’est ce qui fait que je vous recommande cet appareil.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  104. Isaac

    Muy buena cámara. Función perfectamente. El vídeo es brutal. La estabilización sencillamente es como llevar siempre un trípode en la mano. Con poca luz empieza a flaquear pero sin perder la dignidad. Muy superior a la fz200 que tenia antes.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  105. Esteban Ibañez Perellon

    La he comprado reacondicionada por lo que esperaba alguna rascada o roce, nada de eso, ni mirándola con lupa he podido diferenciarla de una nueva, solo por la caja que se veía abierta.La cámara es una maravilla, aparte de los controles manuales y automáticos, y de los distintos filtros y escenas, tanto en foto como en vídeo, añade la función de enfocar la zona que seleccionemos en la pantalla táctil, también se puede hacer en modo vídeo mientras se graba, lo que da a los vídeos un efecto realmente profesional, si a eso añadimos que casi todas las funciones se pueden hacer también desde el móvil o tablet mediante la conexión wifi pues tenemos una de las mejores cámaras sin espejo del mercado, muy superior a otras más caras como la Nikon b700 por citar un ejemplo de cámara 4kPorque no le doy las 5 estrellas? Pues a pesar de que en las especificaciones de la marca y las de Amazon, la función 4k NO GRABA A 30 FPS, solo graba a 25 fps. Nada grave ya que en YouTube se explica cómo convertir a 30 fps así como también quitar el límite de 30 min por clip, aún así la información es incorrecta, algo importante para los que compran está cámara pensado en hacer vídeo 4k.Aún así, una cámara fácil de usar que seguro me dará muchas satisfacciones.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  106. Sebastià Mascaró Adrover

     La tengo desde hace más de un año y ya puedo decir que es una muy buena cámara. Sobretodo la recomiendo para aprender, ya que yo he aprendido en la universidad teniendo esta cámara y no he tenido ningún problema para hacer nada de lo que me pedían. Tiene muchísimas opciones que me sorprendieron mucho y son muy fáciles e intuitivas de usar (si sabes lo que son). Y tiene un zoom increíble.Si quieres una cámara para hacer fotos en automático, mejor haz las fotos con el móvíl. Pero si sabes un poco o estás aprendiendo y quieres una cámara muy versátil, esta está muy pero que muy bien. La recomiendo mucho.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  107. Kéckeucavo…

    J ai moi aussi reçu cet appareil sans sa notice en francais mais j’ai pu la telecharger facilement sur le net au format pdf ce qui n’est pas plus mal vu qu’elle comprends plus de 360 pages…Je voulais un appareil photo digne de ce nom et celui ci , même s’il date de 2015, est toujours considéré comme l’un des 5 meilleurs bridges encore en 2019 face à des appareils qui coûtent souvent le double voire le triple.Las des appareils compacts que je flingue à chaque voyage en zone tropicale même s’ils sont plus pratiques à dégainer, voici ce qui m’a motivé à choisir le fz300:Son prix. Le fait qu’il soit tropicalisé (étanche à l’humidité et à la poussiere).Selon la presse : Sa qualité pour les photos (très bonnes notes sur tous les sites spécialisés) son excellente qualité pour les videos avec son stabilisateur 5 axes. Etc…et ses possibilités très étendues et complètes dignes d’un appareil pro qui offrent une large approche de la photographie. Son écran tactile orientable. Sa grande réactivité. Bref pleins de bonnes raisons de l’acheter.Effectivement au départ les reglages font un peu peur mais avec une lecture attentive de la notice et après deux bonnes heures à bidouiller (explorer) les modes , j’ai fini par m’y retrouver . Les menus sont assez bien faits et pour peu que l’on s’y connaisse un minimum en photo on apprivoise la bête assez rapidement. Mais certains affichages rendent un peu fou quand on n’a pas encore tous les automatismes.Plus simple : Un mode Ai+ intelligent, qui nécessite un minimum de configuration (choix de la qualité et format d’image et quelques autres paramètres assez simples) offre la promesse de réussir vos photos en toutes circonstances sans se prendre la tête avec tout de même la possibilité de corriger soi-même l’exposition, par exemple.Comme je pars en voyage dans une semaine, faute de temps pour faire d’autres essais , je vais donc favoriser ce paramètre de prise de vue automatique.Pour les plus aguerris, des options sont accessibles avec de nombreux modes de réglages manuel , des pré-sélections de scènes etc… et d’options pour ajouter des effets (cf photos du nénuphar).Pour chaque mode choisi via la molette, il suffit d’aller dans le menu et configurer ses propres paramètres , l’ensemble est assez bien fait et plutôt instinctif , il suffit d’être patient et surtout aimer faire des photos.L’appareil n’est pas si emcomblant .offre une prise en main confortable. Il est fourni avec sa lanière, son cache objectif, son paresoleil, son chargeur de batterie + batterie et un cd rom comportant deux logiciels de retouches etc… et un câble usb. Ne reste plus qu’à se procurer une sacoche, une carte sd appropriée et éventuellement une batterie de secours ….Un appareil qui semble avoir déjà fait ses preuves chez pleins de photographes.Je suis revenu de voyage maintenant.Verdict :Pour la photo : Configuration en HD 4k .quelques tests fait en manuel puis en mode auto AI+ avec correction de l’exposition dans certain cas (car c’est une petite lentille qui a tendance à surexposer par fort ensoleillement) et des iso.La correction de l’exposition est très sensible j’ai donc assombri quelques photos malheureusement et le resultat n’était pas satisfaisant. Après quelques tatonages, j ai obtenu de très beaux résultats de jour mais j’ai constaté des lacunes en zone à faible luminosité. Je n’ai pas eu le temps de dompter les réglage du flash donc mes clichés de jours (ormi quelques rares photos ratées) ont montré des résultats bien plus convaincants que de nuit.Le zoom , assez puissant, offre des résultats remarquables. Et on s’amuse à en abuser. En macro la qualité est renversante et que dire des portraits !!! Juste saisissants de détails . Incroyables ! Le résultat est à pleurer de joie ! On n’est très proche d’un rendu pro.La vidéo ; configuration en 4k hd . Et là c’est de nouveau la claque !!. Les images sont d’une définition hallucinante. J’ai filmé un oiseau exotique entrain de faire sa toilette ,avec le zoom ; réaction d’un collègue après visionnage ; „t’as copié un reportage du national géographic ? !! C est incroyable !!!“Pour filmer un pied est tout de même recommandé pour un résultat qui frôle déjà la perfection sans… Le stabilisateur est efficace mais … Ce n’est pas celui d’une go pro ! Globalement le résultat reste toit de même bluffant …au delà même de mes attentes !Les options que j’ai adoré ;Possibilité d’inverser l’objectif pour faire des selfies de qualité ; il suffit de faire tourner l’écran tactile du côté de l’objectif. Il fallait le trouver… car sauf erreur je ne l’ai pas vu dans la notice. En fait j’en ai fait la découverte accidentellement.Certains effets pré-règlés pour customiser les photos . Peut être gadget pour certains mais bon…L’appli qui permet de transferer en wifi en un temps record les photos de l’appareil vers son smartphone et ainsi pouvoir les exploiter de son smartphone pour les envoyer par mail ou les poster et les partager avec ses amis, sans devoir manipuler la carte sd .La possibilité d’enregistrer en jpeg ou en wav.Attention néanmoins c est un appareil qui montre des performances optimisées en 4k… en 4k la qualité est assurément au rdv mais avant d’opter pour cette définition il faut s’assurer d’avoir les outils informatiques et tv qui acceptent ce format …déjà au moins pour pouvoir les lire …En bréf voici un appareil très complet et performant mais qui ne s’adresse pas à ceux qui aiment la photo „facile“ … c’est vraiment un appareil pour les gens exigeants qui ne se découragent pas avec les réglages. Pour ma part convaincu par la qualité de la gamme panasonic, je vise déjà le fx1000 du coups, pour une polyvalence photos de jour/nuit plus efficace mais ce pansonic fz300 est déjà un outil redoutable pour celui qui aime se faire plaisir à prendre des photos … Quand on passe du compact (même en choisissant un appareil grand public de qualité) à ce bridge on passe vraiment dans un autre monde !

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  108. Tony

    come telecamera è eccezionale – ha uno zoom luminosissimo e potente – e quindi le 5 stelle vanno come telecamera – se la si usa come macchina fotografica non si deve mai superare i 200 iso – altrimenti il risultato non è straordinario ma come telecamera anche in 4K si può arrivare anche agli 800 iso ed è ancora eccezionale e l’autofocus è velocissimo ma si deve imparare bene le varie modalità di impostazione.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  109. bancolupi.it

    ottima macchina per iniziare a fare le prime foto un po più curate, ho partecipato ad un corso di fotografia dove tutti avevano reflex e mirrorless costose e questa non rimaneva indietro tutte le funzioni descritte nel corso erano presenti, bastava cercarle e/o impostarle. Ho dato 4 stelle perchè avrei preferito avere una chiusura del diaframma almeno fino a f.11 invece si ha solo un f.8 si perde un po‘ nelle foto paesaggistiche. Ottimi invece i ritratti e tutte le foto dove non necessita una grande chiusura.

    Hilfreich(0) Nicht hilfreich(0)You have already voted this

    Bewertung hinzufügen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Login/Register access is temporary disabled
    Produkte vergleichen
    • Testergebnis (0)
    Vergleichen